Skip to Content

Lkw-Fahrer entdeckt einen zitternden Hund, der in einem Graben zurückgelassen wurde, und hält sofort an

Lkw-Fahrer entdeckt einen zitternden Hund, der in einem Graben zurückgelassen wurde, und hält sofort an

Ein aufmerksamer Lkw-Fahrer wurde zu einem unerwarteten Helden, als er einen zitternden kleinen Hund in Not entdeckte, der in einem Straßengraben ausgesetzt worden war.

Der scharfe Blick des Fahrers für seine Umgebung und sein unermüdlicher Einsatz trugen entscheidend dazu bei, das Leben des Hundes zu retten.

Der Lkw-Fahrer konnte nicht anhalten, aber er rief die örtliche Rettungsorganisation an und informierte sie über den kleinen Welpen, der dringend Hilfe brauchte.

Selbst in unserem Alltag können wir etwas bewirken, indem wir denen die Hand reichen, die nicht für sich selbst sprechen können.

Ein Aufruf zur Hilfe

Die Rettungsorganisation war schnell zur Stelle, als der barmherzige Samariter das kleine braun-weiße Hündchen zitternd im Straßengraben entdeckte und um Hilfe rief.

Sie gingen sofort hin, um nachzusehen, und waren überrascht, einen kleinen Welpen zu finden, den sie Odella tauften (zu Ehren des LKW-Fahrers namens Odell, der sie anrief und ihr schließlich das Leben rettete).

Sobald der Welpe Donna Lochmann, Leiterin der Rettungsorganisation, sah, wedelte er mit dem Schwanz.

Sie war ein kleiner Engel – verängstigt und hungrig, aber auch sehr freundlich.

Was sie damals nicht wussten, war, dass Odella große Schmerzen hatte, weil sie von einem Auto angefahren wurde und so viele Verletzungen hatte.

„Wir konnten es zuerst nicht erkennen, aber leider hat uns unsere Klinik informiert, dass sie einige schwere Verletzungen hat. Die Röntgenbilder zeigen eine ausgekugelte Hüfte und einen gebrochene Pfote“, schrieb die Rettungsorganisation in ihrem Blog.

Das kleine 6 Monate alte Mädchen brauchte viel Hilfe, aber dank Odell bekam sie endlich die dringend benötigte Behandlung.

„Es bricht uns das Herz, wenn wir uns vorstellen, wie sie ganz allein in diesem Graben zittert und leidet. Wir sind dem Lkw-Fahrer so dankbar, der sie irgendwie entdeckt und ihr das Leben gerettet hat. Ihre Heilungsreise beginnt heute“, fügte der Rettungsdienst hinzu.

Odellas Heilungsreise

Um Odellas Bein zu retten, mussten die Ärzte ihre ausgekugelte Hüfte wieder einrenken und mit einer Schiene verbinden.

Die Ärzte und der Rettungsdienst taten alles, was in ihrer Macht stand, damit das süße kleine Baby sein Bein behalten konnte.

Ihre Heilung dauerte aufgrund eines weiteren Oberschenkelbruchs etwas länger als erwartet, aber zum Glück war sie nach ein paar Monaten völlig gesund und konnte wieder auf allen Vieren laufen.

Während dieser ganzen Zeit blieb Odella bei ihrer Pflegemutter Donna.

Donna, die bereits einige Rettungshunde adoptiert hatte, verliebte sich Hals über Kopf in den süßen Engel Odella.

Als Odella zum ersten Mal in Lochmanns Haus ankam, war es ziemlich offensichtlich, dass sie nie wieder gehen würde.

Donna sagte in einem der Kommentare auf Facebook: 

„Sie ist einfach nie gegangen. Sie kam rein, packte ihre Koffer aus und das war’s dann auch schon!“ 

Odella genießt nun ihr Leben mit ihrer Mutter und all ihren pelzigen Geschwistern.

„Sie hat ein sehr fröhliches Wesen und hüpft von einem Hund zum anderen, um einen zu finden, der weiter mit ihr spielen will! Sie liebt ihr Spielzeug und ihre Erdnussbutter-Kongs“, schrieb Donna.

Und all das wäre niemals möglich gewesen, wenn Odell und seine Freundlichkeit nicht gewesen wären.

Ein Anruf genügte, damit dieser süße Welpe nicht mehr mit gebrochenen Knochen im Graben lag und niemanden hatte, der ihn liebte, sondern sein bestes Leben bei einer liebevollen Familie leben konnte.