Skip to Content

Retter fanden 2 streunende Hunde und waren überrascht, was sie auf deren Köpfen entdeckten

Retter fanden 2 streunende Hunde und waren überrascht, was sie auf deren Köpfen entdeckten

Als Peanut Butter und Jelly von der Straße aufgelesen und zum örtlichen Tierheim gebracht wurden, erregten sie viel Aufmerksamkeit.

Als sie im dort nämlich ankamen, bemerkten die Mitarbeiter, dass sie etwas Glänzendes auf der Stirn hatten.

Als die Mitarbeiter des Tierheims sich den Welpen näherten, waren sie schockiert und verwirrt, als sie feststellten, dass die Hunde Schmuck auf der Stirn trugen.

Obwohl viele der Tierheimmitarbeiter schon lange in der Tierpflege tätig waren, hatten sie so etwas noch nie gesehen.

Das bezaubernde Duo findet ein Zuhause

Peanut Butter ist ein Beagle- und Mops-Mix, und Jelly ist ein weiblicher Chihuahua-Mix. Sie kamen ins Tierheim, und das Tierärzteteam entschied, dass der Schmuck und der Kleber entfernt werden mussten. Sie wollten sicherstellen, dass der Kleber keine schädlichen Substanzen enthält.

Nachdem der Kleber entfernt worden war, wurde festgestellt, dass er keine gesundheitlichen Schäden bei den Hunden verursacht hatte. Peanut Butter und Jelly erlitten jedoch eine sekundäre Verbrennung, und sie trugen Narben auf der Stirn davon.  

Ansonsten ging es den Hunden gut, und sie freuten sich darauf, ihre neuen Eltern zu finden und ein neues Leben zu beginnen.

Die Hunde waren glücklich, als eine wunderbare Familie auf sie zukam und ihnen ein wunderbares Zuhause gab. Ihre Familie liebte sie und kümmerte sich um sie. Leider hatten die Welpen nach dem Tod ihres Besitzers niemanden mehr, der sich um sie kümmern konnte. 

Wieder einmal im Tierheim

Sie wurden ins Tierheim zurückgebracht.

Da Peanut Butter und Jelly inzwischen Senioren waren, wurden sie an ein Senioren-Tierheim weitergegeben, eine gemeinnützige Organisation, die Hunden über 7 Jahren hilft, ihr endgültiges Zuhause zu finden.

Ihre Pflegemutter, Lisa Arden, kümmerte sich hervorragend um die beiden. Sie kuschelte mit ihnen und gab ihnen ihre ganze Liebe.

„Sie sind sehr liebe und freundliche Hunde, die gut mit Menschen und anderen Hunden zurechtkommen. In der Pflegestelle blühen sie weiter auf und zeigen ihre beiden albernen Persönlichkeiten. Sie sind beide noch recht aktiv und lieben es, herumzurennen und zu spielen. Sie sind einfach wunderbare Hunde“, so Arden gegenüber The Dodo.

Obwohl beide Hunde große Persönlichkeiten waren, sagte Arden, dass Jelly der Chef von Peanut Butter war. Sie sagte ihm gerne, was er zu tun hatte.

Ein Zuhause für immer

Nachdem sie drei Monate in einer Pflegefamilie verbracht hatten, ohne einen Adoptionsantrag zu erhalten, machte ihre Pflegemutter ein TikTok-Video über die beiden Hunde. Sie stellte sie ihren Followern vor, um die Zahl der potenziellen Adoptiveltern zu erhöhen. 

Das Video ging viral. Die niedlichen Welpen und ihre anziehenden Persönlichkeiten stahlen die Herzen vieler Menschen im Internet. 

Kurze Zeit später teilte Arden großartige Neuigkeiten auf Instagram mit. Peanut Butter und Jelly hatten ein virtuelles Treffen mit ihrem neuen Papa. Sie hatten eine tolle Zeit. 

Arden sagte, sie sei sich sicher, dass die beiden Hunde das bestmögliche Zuhause gefunden haben. Sie können es kaum erwarten, dass die Adoption abgeschlossen ist und sie mit ihrem neuen Papa in den Sonnenuntergang reiten können.

Wir freuen uns sehr, dass die süßen Vierbeiner ein Zuhause für immer gefunden haben, und wünschen ihnen viele Abenteuer mit ihrem neuen Papa.