Skip to Content

Fleisch für Hunde: Welche Fleischsorten sind die besten?

Fleisch für Hunde: Welche Fleischsorten sind die besten?

Welches Fleisch für Hunde ist das beste? Das ist die Frage, die sich viele Menschen stellen. Es gibt viele Arten von Fleisch, die Hunde essen können, und meistens wird all dieses Fleisch zur Herstellung von Hundefutter verwendet.

Wir sind uns alle einig, dass eine abwechslungsreiche Ernährung die gesündeste Ernährung für deinen Vierbeiner ist. Neben Liebe brauchen Hunde einen ausgewogenen Speiseplan. Wir wissen zwar, dass Hunde richtige Fleischtiger sind, aber wir wissen nicht, welches Fleisch in welcher Form ideal für unsere Fellnase ist.

Ein großer Teil ihrer Ernährung basiert auf Fleisch, und das ist essentiell für deinen Hund. Um die Frage zu beantworten, warum Fleisch für unsere Hunde wichtig ist, müssen wir wissen, was die Hauptbestandteile von Fleisch sind!

Fleisch besteht aus Wasser, Proteinen und Aminosäuren, Mineralien, Fetten und Fettsäuren, Vitaminen und anderen Bestandteilen. Die Frage, was das beste Fleisch für Hunde ist, ist nicht immer leicht zu beantworten, da wir verschiedene Fleischsorten mit unterschiedlichen Vor- und Nachteilen haben.

Die häufigsten Fleischsorten: Rindfleisch, Hähnchen und Schweinefleisch

Hund Jack Russell Terrier liegt mit einer riesigen Schüssel rohem Hackfleisch

Hunde können fast alle Fleischarten essen, aber die Frage ist, ob der Magen es so verarbeiten kann, wie er sollte. Jedes Fleisch hat einen gewissen Anteil an guten und schlechten Seiten. Wenn du möchtest, dass dein Hund gesund ist, solltest du darüber Bescheid wissen.

Es gibt viele Fleischsorten und du musst darauf achten, dass die Verhältnisse ausgewogen sind, wenn du deinen vierbeinigen Freund mit den verschiedenen Fleischsorten füttern möchtest. Folgende Fleischarten sind bei der Herstellung von Hundenahrung am häufigsten anzutreffen.

Hundefutterhersteller neigen im Übrigen dazu, bei der Wahl der Fleischsorten auf Verfügbarkeit und Preis zu schielen. Es liegt an den Hundebesitzern, zu entscheiden, welches Hundefutter am besten zu deinem Hund passt.

1. Rindfleisch

Rindfleisch in einer Hundenapf

Rindfleisch ist vielleicht das am weitesten verbreitete und am häufigsten verwendete Fleisch in Sachen Hundefutter. Es ist eine hochwertige Proteinquelle, die essentielle Aminosäuren liefert. Wie gesagt, Rindfleisch ist reich an Protein, enthält aber auch eine große Dosis von Eisen, Zink, Selen und B-Vitamine (B12, B3 und B6).

Rinderleber enthält enorme Mengen an Nährstoffen, was eine ausgezeichnete Wahl für Vierbeiner ist. Die Leber hat auch gesundheitliche Vorteile, da sie den Körper deines Hundes von den Giftstoffen befreit. Die Leber ist ein nährstoffreiches Organ, das die meisten Hunde gerne essen. Dieses Organ versorgt dein Haustier mit Proteinen, Fett und Vitamin A.

Die Vor- und Nachteile von Rindfleisch:

Vorteile:

• Verfügbarkeit

• Hervorragende Nährstoffquelle (große Mengen an Proteinen und Vitaminen)

• moderate Kosten

Nachteile:

• Eine Diät nur mit rotem Fleisch kann zu Mangelernährung führen Obwohl eine gute Nährstoffquelle, fehlt es immer noch an den notwendigen Kohlenhydraten.

2. Hähnchen

Labrador Hund Welpe isst Hühnertrommelstock

Hühnerfleisch ist nach Rindfleisch an zweiter Stelle im Rennen um die Krone des besten Fleisches für Hunde. Der Hauptgrund dafür ist der Preis, da Hühner die billigste aller domestizierten Tierarten sind. Wie Rindfleisch ist Hühnchen eine hervorragende Nahrungsquelle und enthält mehr Proteine und weniger Fett als Rindfleisch oder Schweinefleisch. Hühnerfleisch besteht zu 70% aus Wasser, 20% Proteinen und 5% Lipiden.

Es ist auch eine gute Quelle für Omega-6-Fettsäuren, die gut für Haut und Fell sind. Einige Hunde haben Allergien gegen Geflügelfleisch entwickelt. Wenn Hühnerfleisch nicht richtig zubereitet ist, kann es mit Salmonellen kontaminiert sein.

Die Vor- und Nachteile von Hühnchen:

Vorteile:

• Eine der billigsten Fleischsorten

• Hervorragende Proteinquelle

Nachteile:

• Wie bei Rindfleisch kann eine Ernährung nur mit Hühnchen auch zu Mangelernährung führen, da dein Hund möglicherweise nicht alle Nährstoffe erhält, die er benötigt

• Aufgrund der Art und Weise, wie Hühner gezüchtet werden, kann das Fleisch einen Vitamin-D-Mangel aufweisen

3. Schweinefleisch

Der Hund frisst Schweinefleisch

Schweinefleisch ist eine weitere häufige Wahl für kommerzielle Futtermittel. Schweinefleisch ist ziemlich erschwinglich (es liegt normalerweise irgendwo zwischen den Kosten für Hühnchen und Rindfleisch) und die meisten Hunde scheinen seinen Geschmack zu schätzen. Schweinefleisch hat viel mehr Fettanteil als Rindfleisch oder Hühnchen und ungefähr die gleiche Menge an Proteinen wie Rindfleisch.

Das Fett ist für Hunde sehr schwer verdaulich und kann eine Vorstufe für eine ernsthafte Magenverstimmung sein, insbesondere aufgrund von Entzündungen und Reizungen in der Bauchspeicheldrüse. Im Allgemeinen scheuen die meisten Hundebesitzer Schweinefleisch und es gibt kein Problem damit, da es viele Alternativen zu Schweinefleisch gibt.

Rohes Schweinefleisch kann das Aujeszky-Virus oder besser bekannt als Herpes-Virus verursachen. Diese Krankheit ist für Hunde sehr gefährlich, da es fast jeden Hund infizieren kann.

Weiteres gesundes Fleisch für Hunde!

MInced Barf Rohkost Rezept Zutat für Hunde bestehend aus Fleisch, Organen, Fisch, Eiern und Gemüse für eine gute Gesundheit

Wir haben gesehen, dass die Kombination der drei häufigsten Fleischsorten für deinen vierbeinigen Freund nicht ausreicht. Jedes Fleisch hat seine Vor- und Nachteile, daher musst du die Nachteile durch eine abwechslungsreiche Ernährung ausgleichen.

Neben Rindfleisch, Huhn und Schweinefleisch gibt es für Hunde viele Fleischsorten, und du solltest sie auch berücksichtigen. Vielleicht sind sie nicht die günstigsten, am einfachsten zu bekommen oder am häufigsten auf dem Markt anzutreffen, aber du könntest es auf jeden Fall ab und zu für deinen Hund in Betracht ziehen.

4. Fisch

Der Labrador isst frischen Fisch

Lachs, Thunfisch und Forelle – dies ist möglicherweise eines der am häufigsten verwendeten Produkte auf Fischbasis bei Haustieren. Fisch ist nicht nur eine ausgezeichnete Proteinquelle, sondern auch fettarm, mit Omega-Ölen angereichert und reich an Vitaminen und Mineralstoffen. Da relativ wenige Hunde gegen Fisch allergisch sind und so viel Omega-3 -Fettsäuren enthalten, ist es auch ein großartiges Fleisch für Allergiker Hunde.

Die Vor- und Nachteile von Fisch:

Vorteile:

• Reich an Proteinen

• Reich an Vitaminen und Mineralstoffen – im frischen Zustand

• Einfach zu bekommen

Nachteile:

• Schwierig zuzubereiten und gefährlich für deinen Hund, wenn du nicht alle Knochen und Gräten schon entfernt sind

• Mangel an Vitamin D

5. Wild

Wild ist in kommerziellen Hundefuttermitteln immer beliebter geworden. Es hat weniger Proteine als Rindfleisch, es enthält auch weniger Fett und Cholesterin, was es zu einer sehr gesunden Alternative für deinen Vierbeiner macht. Wild ist eine gute Quelle für B-Vitamine und Mineralien wie Zink, Phosphor und Eisen. Wildfutter enthaltende Tiernahrung ist eine gute Option für Hunde, die möglicherweise Allergien haben.

6. Pute

Berner Sennenhund frisst rohes Putenfleisch

Putenfleisch ist sehr nahrhaft für Hunde. Es enthält essentielle Nährstoffe wie Eiweiß, Riboflavin und Phosphor. Das Fett in der Putenhaut kann Pankreatitis verursachen, eine Erkrankung, bei der sich die Bauchspeicheldrüse entzündet und anschwillt. Darüber hinaus kann es auch schwerwiegende gesundheitliche Komplikationen verursachen. Putenbrust eignet sich laut Tierärzten als Schonkost.

7. Känguru

Es ist eine der fettärmsten Fleischsorten und reich an B-Vitaminen, Omega-3 -Fettsäuren, Eisen und Zink. Kängurufleisch ist proteinreich und immer aus Freilandhaltung. Infolgedessen ist ihr Fleisch oft eine gesunde Wahl für Haustiere, die an Nahrungsmittelallergien oder Unverträglichkeiten leiden. Abgesehen von Preis- und Verfügbarkeitsbedenken ist Känguru für Hundefutter sehr sinnvoll. Es ist ein sehr mageres, kalorienarmes Protein, aber es liefert genauso viele Proteine wie Rindfleisch.

8. Ziege

frisches Rindfleisch in Scheiben geschnitten

Ziege stellt eine ziemlich gesunde Proteinquelle dar und verursacht nicht die Umweltauswirkungen, die die Produktion von Schwein, Huhn oder Rindfleisch mit sich bringt. Ziegenfleisch ist reich an Proteinen (es enthält mehr Protein als Rind- oder Schweinefleisch), aber es enthält kaum Fett. Beachte, dass die Ziege einen intensiven Geschmack hat, der möglicherweise nicht alle Hunde anspricht.

9. Lamm

Lammfleisch ist eine geeignete Proteinquelle für Hunde, die gegen Hühner oder Fische allergisch sind. Es hat große Mengen an Omega-Fettsäuren. Hunde lieben den Geschmack.

Innereien: Sind sie gut oder schlecht für deinen Vierbeiner?

Innereienfutter in einer Schüssel vor dem Hund

Viele Menschen denken, dass Innereien nicht essenswert oder sogar bedenklich sind, aber tatsächlich enthalten die tierischen Organe mehr Nährstoffe als die Fleischstücke, die wir üblicherweise essen. Viele Hundefutter enthalten tatsächlich Innereien, aber es ist meistens Fleisch von schlechter Qualität, das einfach verwendet wird, um den Fleischanteil auf dem Etikett zu erhöhen.

Wenn du dich für eine Rohfleisch Ernähren entscheidest, kauf immer das hochwertigste Fleisch, das du dir leisten kannst, und stelle sicher, dass es frisch und frei von schädlichen Bakterien ist.

Innereien sind oft sehr billig und enthalten viele wertvolle Nährstoffe. Hier findest du eine Liste der tierischen Innereien, mit all ihren Vorteilen und Nährstoffkomponenten.

• Leber

Die Leber ist nicht nur eine ausgezeichnete Quelle für Protein, Eisen, Zink und Folsäure, sondern auch eine gute Quelle für Vitamin A, C, D, E und K sowie B6 und B12. Es ist bei Weitem das nahrhafteste Organ, weshalb es niemals aus der Fleischdiät deines Hundes herausgenommen werden sollte.

• Niere

Die Niere ist auch eine großartige Quelle für Proteine, Eisen, Zink und Folsäure. Es versorgt deinen Hund auch mit essentiellen Fettsäuren und Vitamin A, D, E und K sowie allen B-Vitaminen.

• Herz

Herz ist das nahrhafteste Muskelfleisch. Das Rinderherz ist reich an Eisen und Zink und eine hervorragende Quelle für Thiamin, Vitamin B6 und B12, Phosphor, Kupfer und Selen.

• Gekröse

Kutteln sind eine gute Proteinquelle und fettarm. Es ist auch eine gute Quelle für Vitamin A, B, C, D und E sowie für Omega 3, essentielle Fettsäuren, Kalzium und Phosphor. Es enthält auch viele Verdauungsenzyme und Bakterien, die die Verdauung deines Hundes unterstützen.

Selbst wenn die Fütterung eines Teils der Innereien an deinen Hund aufgrund der darin enthaltenen Bakterien möglicherweise schlecht sein könnte, überwiegen die Vorteile die Nachteile.

• Pansen

Der Pansen ist einer der vier Mägen der Kuh und besteht aus Muskulatur und Schleimhaut. In der Pansenflora und Pansenfauna gibt es 200 verschiedene Arten nützlicher Bakterien (wie Laktobazillen), die dazu beitragen, dass die Darmflora deines Hundes gesund bleibt. Der Rinderpansen ist eine gute Quelle für Vitamine, Mineralien und Cholin (gut für Leberschäden). Der Pansen wird häufig als Leckerli für Hunde in der BARF -Diät verwendet.

Können Hunde rohes Fleisch essen?

Netter lustiger Hund und Teller mit rohem Fleisch auf Tisch

Der Mythos vom rohen Fleisch gegen die Do-it-yourself-Mentalität, seinen Hund mit gekochtem Fleisch zu füttern, was ist besser für den Hund? Viele Menschen haben Angst, ihrem Hund rohes Fleisch zu geben. Tierärzte fordern die Besitzer jedoch dringend auf, sich der Risiken aber auch der Vorteile der Fütterung ihres Hundes mit rohem Fleisch bewusst zu sein. Folgendes solltest du wissen, bevor du deinem Hund rohes Fleisch gibst.

Tierärzte sagen, dass rohes Fleisch mit Zusatzstoffen ergänzt werden sollte, die wichtige Mineralien und Vitamine liefern. Mehrere gute Optionen sind gemahlene Knochen, Organfleisch, Gemüse und gekochtes Getreide. Eine andere Sache, die du wissen solltest, bevor du deinem Hund rohes Fleisch verfüttert, ist, dass der Vorgang zeitaufwändiger ist als das einfache Öffnen eines Beutels mit Knabbereien. Du musst das richtige rohe Fleisch und die richtigen Zusatzstoffe kaufen und dann die Zutaten mischen, um nahrhafte Mahlzeiten für deinen Hund zubereiten zu können.

Der Schlüssel in der Rohfütterung, besteht darin, ihm eine ausgewogene Ernährung zu gewährleisten. An einem Tag könntest du deinem Hund mehr Bio-Inhalt geben, und am nächsten Tag könntest du ihm mehr Fleisch- oder Knochengehalt bieten. Es ist auch möglich, vorbereitete gefrorene Rohkost in vielen Zoohandlungen (und Gartencentern) zu kaufen, was das Verfüttern einer Rohkost-Diät viel bequemer macht.

Kann man Hunden gekochtes Fleisch servieren?

Horizontaler Schuss der kleinen weißen Schüssel des gekochten Hackfleischs auf braunem Holztisch

Mit der zunehmenden Anzahl von Rückrufen von Tiernahrung ( Nassfutter und Trockenfutter) wechseln viele Hundeliebhaber von im Laden gekauften Nahrungsmitteln zu hausgemachten Mahlzeiten für ihre Fellnasen. Eine gute Empfehlung ist 40% eiweißhaltige Produkte, 50% Gemüse und 10% stärkehaltige Produkte. Einige Hunde können jedoch nicht mit hohen Proteinmengen umgehen. Daher ist es wichtig, dass du den Tierarzt aufsuchst, um das beste Verhältnis zu finden, das seinen Ernährungsbedürfnissen entspricht.

Das Kochen zu Hause bietet deinem Hund Vorteile, die kommerziell gekauftes Futter nicht haben, und das ist eine Vielzahl an Aromen und Texturen. Du kannst Zutaten mischen und aufeinander abstimmen und deinem Hund eine Vielzahl von Geschmacksrichtungen anbieten, während du gleichzeitig seine Ernährungsbedürfnisse erfüllst.

Am Ende des Tages muss dir bewusst sein, dass es vor allem auf die Gesundheit und das Glück deines Hundes ankommt.

Kann man einen Hund nur mit Fleisch ernähren?

Rohes Rindfleischmehl in der Schüssel für Hund

Fleisch ist die wichtigste Proteinquelle für Hunde. Jedes Jahr werden Tausende Tonnen Pferdefleisch und Rindfleisch für die Herstellung von kommerziellem Hundefutter verwendet. Wenn du deinem Hund eine reine Fleischdiät gibst, kannst du ihm die essentiellen Vitamine und Nährstoffe entziehen, die er benötigt.

Wenn du deinem Hund kein Gemüse verfütterst, fehlen ihm möglicherweise einige wichtige Photonährstoffe (die nur aus Pflanzen stammen). Dazu gehören Carotinoide, Lycopin, Lutein, Flavonoide und Ballaststoffe, die alle für die Prävention von Krankheiten wichtig sind.

Du kannst entscheiden, deinen Hund nur mit Fleisch zu füttern, aber die Folgen werden sichtbar sein. Aber du kannst dich für synthetische Vitaminpräparate entscheiden oder den einfacheren Weg gehen und deinem Hund frisches Gemüse geben.

Die BARF-Diät: Was solltest du wissen?

Leckeres Abendessen für einen Hund mit gehacktem und gehacktem rohem Fleisch, Eigelb und frischem Gemüse in einer Metallschale auf einem rustikalen Holzboden

Die BARF Methode ist vom Tierarzt und Ernährungswissenschaftler Dr. Ian Billinghurst initiiert worden und es ist eine Abkürzung für das Hundefutter Programm “Biologically Appropriate Raw Foods” oder “Biologisch geeignete Rohkost”. Die BARF -Diät ist eine beliebte Art der rohen Hundefutter -Ernährung, die aus frischem, gekochtem Fleisch, Knochen, Obst, Gemüse und manchmal Kräutern, Milchprodukten, Vollkornprodukten, Mineralien und Nahrungsergänzungsmitteln besteht. Es ist eine Hundeernährung Methode die man bei Welpen auch Verwendet.

Rohkost, die in der Regel frisches Fleisch enthält und besser mit der Art und Weise übereinstimmt, wie Hunde in freier Wildbahn gefüttert werden, bietet eine natürlichere und nahrhaftere Art zu essen. Barfen besteht darin, deinem Hund rohes Fleisch, Organe und Knochen zu verfüttern, 80:10:10 bezieht sich auf das Verhältnis, in dem diese in der Ernährung enthalten sein sollten… 80% Fleisch, 10% Organfleisch und 10% Knochen.

Die Antwort auf die Frage: Welche Fleischsorten sind die besten?

verschiedene Arten von frischem Fleisch Schweinefleisch, Rindfleisch, Truthahn und Huhn auf einem Holztisch, Draufsicht

Die Antwort auf die Frage, welche Fleischsorten die besten sind, ist nicht eindeutig. Nicht jeder Hund ist gleich, nicht jeder Besitzer ist gleich. Wir können dies nicht schwarz oder weiß betrachten, es gibt Hunderte von Hunderassen. Jeder Hund hat unterschiedliche Essgewohnheiten. Allergiker Hunde können nicht jedes Fleisch vertragen.

Wir haben gesehen, dass jedes Fleisch seine Vor- und Nachteile hat. Bei so vielen Fleischsorten musst du die Vor- und Nachteile jedes Fleisches kennen, damit du deinem Hund jede Woche eine gesunde Ernährung zubereiten kannst. Es gibt Studien, die sowohl Rohfleisch Diäten als auch gekochte Fleisch-Diäten unterstützen. Du hast auch über die BARF -Diät erfahren.

Am Ende des Tages gibt es keine richtige oder falsche Antwort. Du und dein Tierarzt kennen die richtige Antwort. Es gibt nicht das eine endgültige Konzept für alle Vierbeiner, ich kann dir nur die Fakten und Werkzeuge geben, um zu entscheiden, was du für deinen Hund tun kannst. Dass dir dein Hund wichtig ist, zeigt bereits dein Interesse an diesem Thema und das ist schon ein ganz wichtiger Schritt auf dem Weg zu einer gesunden Hundeernährung.

Fleisch für Hunde Welche Fleischsorten sind die besten

Fleisch für Hunde Welche Fleischsorten sind die besten

Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links. Bitte beachten Sie unsere vollständige Offenlegung für weitere Informationen.
Labrador Linien: Der Unterschied zwischen Arbeitslinie und Showlinie
← Previous
Mein alter Hund frisst nicht mehr – Was kann ich tun?
Next →