Skip to Content

Irischer Wolfshund: Rasseportrait

Irischer Wolfshund: Rasseportrait

Dein Interesse liegt bei großen Hunden? Dann bist du hier genau richtig! Denn ein Irischer Wolfshund, auch als Irish Wolfhound bekannt, gehört mit zu den größten Hunderassen der Welt.

Trotz seiner furchteinflößenden Größe ist der Vierbeiner sehr liebenswürdig und somit ein ausgesprochen sanfter Riese. Mit seinem warmherzigen Charakter wickelt er einen jeden um den Finger – vielleicht ja auch bald dich!

Was ist die Geschichte des Irischen Wolfshundes?

Der Irische Wolfshund kann auf eine beeindruckende Geschichte zurückblicken. So wurde er in Irland im Mittelalter bei der Jagd auf Wölfe und Bären eingesetzt.

Doch seine Geschichte geht noch viel weiter zurück – er zählt gar zu den ältesten Hunderassen der Welt. Es wird vermutet, dass er aus der arabischen Welt stammt. Darauf weisen archäologische Funde hin, welche zeigen, dass es schon bei den alten Ägyptern Hunde gab, die den Windhunden, wie wir sie heute kennen, ähneln.

Anders als der Name des Irischen Wolfshundes vermuten lässt, ist er aber nicht aus einer Kreuzung mit einem Wolf entstanden. Stattdessen steht “hound” aus dem Namen “Wolfhound” für einen Jagdhund. Richtig übersetzt würde er also nicht Irischer Wolfshund, sondern Irischer Wolfsjäger heißen.

Bereits im dritten Jahrhundert vor Christus gelangten diese Hunde durch die Kelten von Ägypten nach Europa. Vor allem in Irland verbreiteten sie sich im Anschluss stark, da sie sich dort einer großen Beliebtheit erfreuten. So waren sie treue Helfer bei der Jagd auf Bären, Wölfe, Elche und Wildschweine.

Während des Mittelalters war es allerdings nur dem Hohen Adel gestattet, die Wolfhounds zu besitzen und mit auf die Jagd zu nehmen. Dies führte dazu, dass die Vierbeiner schnell zu einem Statussymbol wurden, welches nur den Reichen vorbehalten war. Dadurch wurden sie zu einem wertvollen Geschenk für Königshäuser aus ganz Europa.

Seitdem sich allerdings Feuerwaffen immer weiter verbreiteten, verlor der Irische Wolfshund, genauso wie viele andere Jagdhunde, seine Aufgabengebiete. Dies hatte zur Folge, dass es ihn immer seltener gab, bis gar die Gefahr der Ausrottung bestand.

Aus diesem Grund bemühte sich Irland darum, den stark schrumpfenden Bestand zu retten. Dazu verbot die Regierung Mitte des 17. Jahrhunderts, den Hund aus Irland auszuführen. Als dann allerdings zu Beginn des 19. Jahrhunderts der Wolf in Irland und Großbritannien vollständig ausgerottet wurde, ging damit die Zahl der Irischen Wolfshunde noch weiter zurück, bis die Hunderasse Mitte des 19. Jahrhunderts fast ausgestorben war.

Der Irish Wolfhound Hund im Freien

Allerdings setzte ein Liebhaber der Rasse nun alles daran, diese zu retten. Dazu kreuzte der aus Schottland stammende George Graham die wenigen übrig gebliebenen Irischen Wolfshunde unter anderem mit Barsois, Doggen und Deerhounds. Dies führte dazu, dass sich der Irische Wolfshund veränderte und nun noch größer und kräftiger als früher wurde.

Dieser neue Irische Wolfshund wurde schon in den 1870er-Jahren auf Ausstellungen präsentiert. Da dauerte es nicht mehr lange, bis der British Kennel Club ihn offiziell anerkannte.

Erst gegen Ende des 19. Jahrhunderts kamen die ersten Irischen Wolfshunde auf das Festland Europas wie auch nach Nordamerika und verbreiteten sich dort langsam. Dann kamen allerdings die beiden Weltkriege, welche dazu führten, dass die Zahl wieder stark sank.

Erst nach dem Zweiten Weltkrieg, in den 1950er-Jahren, wurde der Irische Wolfshund wieder vermehrt gezüchtet – allerdings hauptsächlich in Nordamerika und auf den Britischen Inseln. Das führt dazu, dass der Vierbeiner auch heute noch recht selten in Kontinentaleuropa ist.

Allerdings nahm die Anzahl der Irischen Wolfshunde hierzulande in den letzten Jahren stark zu. Dies ist auch dem Deutschen Windhundzucht- und Rennverband zu verdanken, von dem sie betreut werden.

Sind Irische Wolfshunde gefährlich?

Dass sie früher für die Wolf- und Bärenjagd eingesetzt wurden, kann zunächst den Eindruck erwecken, dass die Irischen Wolfshunde gefährlich sind. In Wirklichkeit sind sie aber sehr umgänglich und nicht aggressiv.

Darauf nimmt auch der Rassestandard vom FCI Bezug: “Zu Hause ein Schäfchen, aber ein Löwe auf der Jagd.”

Was ist der Charakter des Irischen Wolfshundes?

Zwei irische Wolfshunde am Feld

Der Irische Wolfshund gehört der FCI-Gruppe 10 an, also dem Windhund. Dabei wird er in die Sektion 2: Rauhaarige Windhunde eingeteilt.

Der Irische Wolfshund ist ausgesprochen verschmust und sanftmütig. So geht er eine enge Bindung mit seinen Lieblingsmenschen ein und liebt es, ausgiebig gestreichelt zu werden und zu kuscheln. Dabei bekommt man manchmal den Eindruck, dass der riesige Hund vergisst, dass er kein kleines Schoßhündchen ist.

Die innere Ruhe, die der Vierbeiner ausstrahlt, ist beeindruckend und kann auch auf seine Umgebung beruhigend wirken. Zudem ist er sehr geduldig, ausgeglichen und anpassungsfähig.

Er eignet sich gut als Familienhund, da er sehr kinderlieb ist. Beachte aber, dass er etwas ungestüm ist und somit nicht unbedingt für Familien mit noch kleinen Kindern geeignet ist. Denn diese kann er durchaus mal umwerfen.

In der Regel versteht er sich auch gut mit anderen Hunden. Weil es aber aufgrund seiner Größe schnell mal gefährlich werden kann, ist es wichtig, den Irischen Wolfshund schon im Welpenalter zu sozialisieren. Dazu ist der Besuch einer Welpenspielstunde ratsam.

Trotz seiner liebenswürdigen Art muss der Vierbeiner eine gute Erziehung erfahren – denn einen Hund mit dieser Größe und Kraft kann man nicht halten, wenn er absolut nicht auf einen hört.

Der Irische Wolfshund ist zwar sehr intelligent, allerdings auch eigensinnig, weshalb es durchaus eine gewisse Zeit und Geduld in Anspruch nehmen kann, bis er die Kommandos beherrscht. Ob er dann auf sie hört, ist eine andere Frage.

Aus diesem Grund ist es besser, wenn du kein kompletter Anfänger in der Hundeerziehung bist und stattdessen schon ein wenig Erfahrung mitbringst. Außerdem ist viel Geduld notwendig, da der Vierbeiner dazu neigt, häufig Kommandos, die er eigentlich schon beherrscht, zu ignorieren. Mit der notwendigen Konsequenz und Liebe wirst du ihn aber dann doch irgendwann dazu bringen, gut auf Kommandos zu hören.

Der Irische Wolfshund eignet sich absolut nicht für die Zwingerhaltung, da er so menschenbezogen ist und einen engen Kontakt zu seiner Bezugsperson benötigt. Er ist nur dann glücklich, wenn er von dieser genügend Aufmerksamkeit bekommt.

Als Wachhund ist die Fellnase auch nicht wirklich geeignet. Denn gegenüber Fremden ist sie in der Regel sehr freundlich und offen. Zwar zögert sie nicht, ihre Familie zu beschützen, wenn sich diese in Gefahr befindet, Einbrecher wehrt sie aber nicht unbedingt ab.

Wie viel Bewegung braucht ein Irischer Wolfshund?

Irish Wolfhound liegt auf einem grünen Gras

Zwar ist der Irische Wolfshund sehr ausgeglichen und anpassungsfähig, du solltest aber nicht außer Acht lassen, dass er früher für die Jagd auf die laufstarken Wölfe eingesetzt wurde. Somit hat er ein recht ausgeprägtes Bedürfnis zu laufen. Auch solltest du keinesfalls den Fehler begehen, seinen Jagdtrieb zu unterschätzen.

Das bedeutet, dass die Fellnase bei Spaziergängen oder Wanderungen stets an der Leine geführt werden sollte. Aufgrund ihres Laufbedürfnisses kannst du sie auch gerne beim Joggen, Radfahren oder Reiten mitnehmen – auch da am besten immer an der Leine.

Aufgrund seines Bedürfnisses nach viel Bewegung solltest du den Kauf eines Irish Wolfhounds also nur dann in Erwägung ziehen, wenn du dich auch selbst gerne bewegst. Denn ansonsten werden leider weder du noch der Irische Wolfshund miteinander glücklich.

Damit der Irische Wolfshund seinem Laufbedürfnis in ausreichendem Maße nachkommen kann, solltest du aber noch andere Aktivitäten in Betracht ziehen. Dazu gehört beispielsweise das Coursing (Geländerennen) oder aber das Windhundrennen. Denn auf der Rennbahn kann der Vierbeiner nach Herzenslust freie und schnelle Sprints machen und sich gemeinsam mit anderen Wolfshunden oder allgemein Windhunden austoben. Auch Fährtenarbeit ist eine ideale Beschäftigung für die Fellnase.

Beachte allerdings, dass du auf Sportarten wie beispielsweise Agility besser verzichten solltest. Denn bei großen Hunden ist es nicht ratsam, sie große Sprünge machen zu lassen – diese gehen zu sehr auf die sowieso stark belasteten Gelenke.

Du vermutest es wahrscheinlich schon: Optimalerweise wohnst du in einem Haus mit großem Garten, wenn du einen Irischen Wolfshund bei dir aufnehmen möchtest. Grundsätzlich ist es aber auch möglich, den Vierbeiner in einer Wohnung zu halten – wenn diese entsprechend groß ist. Dann muss aber natürlich für viel Beschäftigung und Auslauf gesorgt werden können.

Dabei gilt auch zu beachten, dass es zu einem Problem werden könnte, wenn der Vierbeiner viele Treppen steigen muss, um in die Wohnung zu gelangen. Denn durch die Anfälligkeit für Gelenkerkrankungen kann es durchaus vorkommen, dass er irgendwann keine Treppen mehr gehen kann. Dies ist bei einem kleinen Hund halb so wild, aber wer kann einen Hund von über 50 Kilo in den 7. Stock tragen?

Wie sieht ein Irischer Wolfshund aus?

Irish Wolfhound Hundeporträt im Herbstpark

Der Vierbeiner erreicht durchschnittlich eine Schulterhöhe von stolzen 81 bis 86 cm und erinnert damit eher an ein Pony als an einen Hund. Es gibt aber auch einige etwas kleinere Vertreter der Hunderasse, so wird im Rassestandard die Mindestgröße für Irische Wolfshund Hündinnen mit 71 cm angegeben, die Mindestgröße für Irische Wolfshund Rüden liegt bei 79 cm. Nach oben sind der Größe allerdings keine Grenzen gesetzt.

Hündinnen erreichen dabei ein Gewicht von mindestens 40,5 Kilo. Der Rüde wird, entsprechend seiner Größe, mindestens 54,5 Kilo schwer.

Dieses Gewicht mag den Eindruck erwecken, dass der Irische Wolfshund ein schwerfälliger Vierbeiner ist. Dem ist aber absolut nicht so, schließlich verteilt sich das stolze Gewicht auf eine stattliche Größe, weshalb der Hund einen sehr schlanken Körperbau hat – typisch für Windhunde, denen der Irische Wolfshund angehört. So gibt auch der Rassestandard vor, dass der Irische Wolfshund nicht so massig und schwer sein soll wie die Deutsche Dogge.

Zudem hat der Irische Wolfshund einen schmalen Schädel und weit hinten sitzende Rosenohren. Diese sind, im Verhältnis zu seinem übrigen Körper, recht klein gewachsen. Auf seinen eleganten Körper verteilen sich starke Muskeln.

Der Vierbeiner hat ein raues, drahtiges Fell, welches recht struppig wirkt. Besonderheit ist, dass sein Haarkleid nässeabweisend ist und ihn so gut vor Kälte schützt.

Es kann in den verschiedensten Fellfarben vorkommen. So sind die Farben Schwarz, Rot, Grau, Reinweiß, Gestromt und Rehbraun. Außerdem wird jede beim Deerhound vorkommende Farbe akzeptiert.

Wie gestaltet sich die Pflege des Irischen Wolfshundes?

​Der Irische Wolfshund ist ein sehr pflegeleichter Hund. Denn durch sein raues Fell ist die Fellpflege denkbar unkompliziert. Es ist ausreichend, dieses regelmäßig zu bürsten, um Schmutz und abgestorbene Haare zu entfernen.

Wie alt wird ein Irischer Wolfshund?

Irish Wolfhound Hund liegt auf dem Gras

Der Vierbeiner ist leider recht krankheitsanfällig und hat wie viele andere große Hunde nur eine relativ geringe Lebenserwartung. So beträgt diese durchschnittlich 6 bis 7 Jahre, nur sehr wenige Irische Wolfshunde werden älter als 10 Jahre. Manche sterben gar im zarten Alter von 5 Jahren.

Diese starken Gesundheitsprobleme betreffen leider fast alle Riesenrassen unter den Hunden. Denn bei der Zucht ging es früher leider hauptsächlich darum, sie immer noch größer und schneller zu machen, während dabei der gesundheitliche Aspekt außer Acht gelassen wurde. Seriöse Irische Wolfshund Züchter legen den Fokus heutzutage aber zum Glück auf die Gesundheit der Vierbeiner, weshalb sich diese zwar nur langsam, aber doch stetig, verbessert.

Aufgrund ihrer Größe sind Irische Wolfshunde hauptsächlich von Gelenk- und Knochenproblemen betroffen. Dabei sind vor allem die Ellbogendysplasie sowie die Hüftgelenksdysplasie vorherrschend. Doch es gibt noch zahlreiche weitere rassetypische Krankheiten. Dazu gehören beispielsweise Knochenkrebs, Epilepsie, eine Magendrehung wie auch Erkrankungen am Herzen.

In Anbetracht all dieser möglichen Gesundheitsprobleme wird hier sehr deutlich, dass der Züchter, von dem der Irische Wolfshund Welpe geholt wird, mit Bedacht gewählt werden sollte. Zwar kann man dadurch nicht ausschließen, dass der Vierbeiner an einer dieser Erkrankungen leiden wird, das Risiko dafür wird aber dennoch stark reduziert.
Aufgrund seiner Anfälligkeit für Erkrankungen solltest du stets besonders aufmerksam sein, um die Anzeichen für eine mögliche Erkrankung möglichst frühzeitig zu erkennen. Denn dann sind die Chancen für einen Behandlungserfolg am größten.

Dazu gehört beispielsweise, dass du aufmerksam auf Änderungen des Verhaltens achten solltest, genauso wie plötzliche Gewichtsabnahmen oder -zunahmen. Denn offenkundige Anzeichen für eine Erkrankung zeigt der Vierbeiner leider meist erst dann, wenn es schon zu spät ist.

Aber natürlich ist nicht nur der Kauf eines gesunden Welpen wichtig, sondern eine genauso große Rolle bei der Gesundheit des Hundes spielt die Haltung. Das bedeutet, dass du dem Vierbeiner stets so viel Bewegung und Auslastung geben solltest, wie er benötigt. Und auch die Ernährung spielt dabei natürlich eine entscheidende Rolle.

Verfüttere darum ausschließlich hochwertiges Hundefutter an deine Fellnase. Minderwertige Produkte mit einem geringen Fleischanteil und schädlichen Füllstoffen können sich langfristig auf die Gesundheit deines Hundes niederschlagen. Natürlich ist es alternativ auch möglich, den Irischen Wolfshund zu barfen.

Wichtig bei einer derart großen Hunderasse ist zudem, dass du darauf achtest, dass der Welpe möglichst spät seine Endgröße erreicht. Denn das schnelle Wachstum, welches diese Hunderasse ohnehin schon an den Tag legt, stellt eine enorme Belastung für den Hundekörper dar – was mit einer überhöhten Energiezufuhr noch verschlimmert wird. Hier erfährst du alles zur Wachstumskurve von Hunden und wie du dazu beitragen kannst, deinen Welpen zu einem gesunden, erwachsenen Vierbeiner heranwachsen zu lassen.

Wie teuer ist ein Irischer Wolfshund?

Irish Wolfhound Hunde sitzen im Winterwald

Hast du dich dazu entschieden, einen Irischen Wolfshund zu kaufen, musst du mit einem Preis von etwa 1.500 bis 2.000 Euro für den Welpen rechnen.

Wie bereits erklärt, ist die Wahl eines seriösen Züchters bei dieser Hunderasse noch von einer viel größeren Wichtigkeit als bei anderen Rassen. Du solltest beim Irischen Wolfshund keinesfalls den Fehler begehen, beim Kauf möglichst Geld sparen zu wollen.

Doch auch dann, wenn der Züchter einen seriösen Eindruck macht, solltest du dich nicht einzig und allein darauf verlassen. Zunächst einmal solltest du einen genauen Blick auf die Elterntiere werfen, um festzustellen, ob diese fit und gesund wirken. Auch Gesundheitsnachweise sollten natürlich vorliegen.

Dann allerdings solltest du einen Blick auf die Ahnentafel des Welpen werfen. Dabei gilt vor allem darauf zu achten, welches Alter die Vorfahren des Irischer Wolfshund Welpen erreicht haben.

Was ist der größte Hund der Welt?

Die größte Widerristhöhe, welche jemals offiziell bei einem Hund gemessen wurde, sind stolze 103,5 cm. Diese Größe hat eine Deutsche Dogge aus England erzielt. Stellt sie sich auf ihre Hinterbeine, ist sie ganze 2,3 Meter groß. Deutsche Doggen gelten somit als die größten Hunde der Welt.

Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links. Bitte beachten Sie unsere vollständige Offenlegung für weitere Informationen.
Der Kromfohrländer: Rasseportrait
← Previous
Der Cavapoo: Rasseportrait
Next →