Skip to Content

Irish Doodle – ein unwiderstehlicher und verspielter Strubbelkopf

Irish Doodle – ein unwiderstehlicher und verspielter Strubbelkopf

Durch eine gezielte Züchtung entstand der Irish Doodle, der heute als eine der beliebtesten neuen Hunderassen gilt.

Viele Namen schmücken diesen Vierbeiner. Er ist unter den Namen Irish Setterdoodle, Irish Poo Setter oder Irish Setterpoo bekannt.

Sein besonders schönes Aussehen verdankt er seinen reinrassigen Elternteilen. Ein Blick verrät schon, dass es sich bei einem Elternteil um den Pudel handelt. Er ähnelt ihm sehr, aber seine süßen fallenden Ohren weisen auf die andere Seite hin, und zwar auf den Irish Setter.

Obwohl er zu den schönen Hunden gehört, kann man nicht sagen, dass er nur deshalb beliebt ist.

Einer dieser Gründe ist sicher auch die Tatsache, dass er als Hybridhund gesünder sein kann als reinrassige Hunde. So steigt mehr und mehr die Nachfrage für diese Hunde.

Was ist der Irish Doodle?

irischer Doodle-Welpe

Der F1A Irish Doodle ist ein Hybrid-Hund, auf Englisch auch crossbreed genannt, der aus dem Irish Setter und einem Pudel hervorgegangen ist.

Ein Hybrid-Hund ist ein Hund, der von zwei reinrassigen Hunden entstanden ist. Seit vielen Jahren sind diese Hunde schon beliebt. Ein Hybrid-Hund wird auch Designer Hund oder Designer Dog genannt. Sie werden als die neuen Hunderassen bezeichnet.

Bei Hybrid-Hunden ist das Ziel bei der Züchtung, eine gesündere Rasse zu schaffen. Sie sollten die guten Eigenschaften beider Elterntiere erben. Kommen wir wieder zu unserem heutigen Hybridhund.

Bei den Irish Doodle gibt es zwei Arten der Kombination der Elternteile. Es gibt zwar drei Varianten des Pudels aber nur zwei werden verwendet, um diesen schönen und verspielten Hund zu züchten.

Es handelt sich häufiger um den Großpudel, aber auch um den Miniaturpudel, mit denen der Setter gekreuzt wird. Der Unterschied besteht dann nur in der Größe des Irish Doodles.

Für den Irish Doodle werden oft Ausdrücke wie F1A und F1B verwendet. Woher kommen und was bedeuten diese Bezeichnungen bei dem Irish Doodle? Das sind Ausdrücke für die Beschreibung einer der beiden Doodle Generationen.

Es gibt zwei Generationen des Irish Doodles, sie entstehen auf unterschiedliche Art:

• F1A Irish Doodle – entsteht durch die Kreuzung eines Irish Setter und eines Pudels (die Elternteile sind beide reinrassig)

• F1B Irish Doodle – entsteht durch die Kreuzung eines F1A Irish Doodles und eines nicht verwandten Pudel (nur der Pudel ist der reinrassige Elternteil, diese Mischung ist seltener und zurzeit in der Entwicklung)

Seine Herkunft und Geschichte sind nicht so leicht zu erzählen, denn die Hybridhunde sind etwas relativ Neues in der Hundegeschichte.

Von Anfang an war nicht alles gut dokumentiert, so kann man nicht genau sagen, wann und wo man mit der Zucht begonnen hat.

Es handelt sich um eine relativ neue Hunderasse, die wahrscheinlich in den letzten 30 Jahren entstanden ist. Es wird auch vermutet, dass der Irish Doodle in den Vereinigten Staaten entstand.

Durch die Paarung können im besten Fall Irish Doodle Welpen entstehen, die als hypoallergenic bezeichnet werden können. So eignen sie sich gut wegen ihres Fells als Hunde für Allergiker.

Man sollte aber immer feststellen, wogegen man eigentlich allergisch ist. Den Allergene befinden sich auch z.B. im Speichel und dem Urin. Wenn man Allergiker ist, sollte man vor der Anschaffung einen Test durchführen, ob es Reaktionen gibt.

Welche Charaktereigenschaften hat der Irish Doodle?

Irish Doodle Welpe läuft am Strand

Er hat die Charaktereigenschaften beider Elternteile geerbt, dennoch versteckt sich hinter diesen freundlichen Augen ein einzigartiges Wesen. Verspielt, freundlich und sensibel ist dieser Vierbeiner und er eignet sich gut als Familienhund.

Der Irish Doodle ist klug und lernt schnell. Er kann auch den einen und anderen Trick rasch lernen. Außerdem ist er wegen seines friedlichen Wesens wie für Kinder so auch als Therapiehund geeignet.

Bei einem Spaziergang durch die Natur kann es schon passieren, dass die Charaktereigenschaften der Eltern schnell sichtbar werden. Man kann also nicht hundertprozentig mit einem entspannten Spaziergang aufgrund seines Jagdinstinkts rechnen, wenn andere Tiere ins Spiel kommen.

Es ist keine Überraschung, dass der Irish Doodle einen Jagdtrieb aufweist, da seine Eltern beide für die Jagd eingesetzt werden.

Der Irish Doodle weist aber keinen so großen Jagdtrieb auf, wie sein Elternteil der Irish Setter. Trotzdem hat er ihn ein bisschen, obwohl er nicht zu den Jagdhunden gehört, durch eine entsprechende Erziehung lässt sich das aber kontrollieren.

Der Irish Doodle verteidigt gerne das Grundstück seines Herrchens und Bellen ist ihm nicht unbekannt, es hält sich aber in Grenzen.

Dieser Vierbeiner braucht seine tägliche Bewegung, die durch Hundesport oder Joggen leicht gestillt werden kann.

Wenn du auf der Suche nach einem intelligenten, loyalen und verspielten Vierbeiner bist, Freude an Bewegung findest, dann ist der Irish Doodle eine gute Wahl.

Wie sieht der Irish Doodle aus?

Er hat einen sportlichen und muskulösen Körperbau. Seine Größe hängt von der Größe des Pudels ab.

Wenn der Großpudel bei der Paarung zum Einsatz kommt, dann entsteht die große Variante und diese Standardgröße wird mit einer Höhe von 45 cm und einem durchschnittlichen Gewicht von 25 Kilogramm beschrieben.

Es gibt auch den Miniaturpudel, der mit dem Irish Setter gekreuzt wird. So entsteht die Mini Variante, die bis zu sieben Kilogramm auf die Waage bringen kann. In Deutschland ist sie leider seltener zu finden.

Noch eine Sache beeinflusst die Größe und das ist das Geschlecht. Die Rüden und Hündinnen unterscheiden sich untereinander ein bisschen im Gewicht und in der Größe. Die Rüden sind in der Regel größer und schwerer als die Hündinnen.

Diese Hybridhunderasse erbt in der Regel das Fell des Pudels, aber die Rottöne erbt er meistens vom Irish Red Setter, obwohl auch die Farben des Pudels üblich sind. Die Fellfarbe kann auch apricot, rehbraun, grau, weiß oder schwarz sein. Sein mittellanges Haarkleid ist sehr dicht und gelockt.

Seine hängenden Ohren und süße Knopfaugen und seine Locken machen ihn zu einem unwiderstehlichen Vierbeiner.

Ist der Irish Doodle pflegeleicht?

Irish doodle mit einem Ball

Die Antwort lautet ja und nein. Er hat ein dichtes und langes Fell und es benötigt tägliches Bürsten.

Was das Schneiden des Fells angeht, sollte man abwarten bis dieser Vierbeiner mindestens neun Monate alt ist. Den Groomer bzw. Hundefriseur kannst du mit diesem Doodle monatlich oder auch in sechs bis sieben Wochen besuchen.

Wie ist die Irish Doodle Haltung?

Er braucht sowohl eine liebevolle als auch konsequente Erziehung. Ihm machen Bewegung und lange Spaziergänge viel Freude. Auch lange Wanderungen sind für ihn geeignet und am Fahrrad kann er auch mithalten.

Wenn man mit ihm oft spaziert, wandert oder joggt, braucht man sich nicht Gedanken über sonderliche Aktivitäten wie Hundesportarten zu machen.

Er sollte aber nicht lange alleine gelassen werden, denn er braucht seine tägliche Bewegung draußen und er kann schnell für Chaos in der Wohnung sorgen. Er ist halt ein Energiebündel und man kann es ihm nicht krumm nehmen, wenn er manchmal eigensinnig ist. 🙂

Das Trainieren kann mit ihm manchmal aufwendig sein, da er etwas stur sein kann. Doch mit Hilfe eines Leckerli wird er schon gut gehorchen.

Dieser praktische Futterbeutel kann genügend Leckerlis für deine Fellnase bewahren. Sein hochwertiges Material hält auch das Futter bei regnerischem Wetter trocken und man hat auch genügend Platz für sein Handy und Schlüssel.

NELADE® Futterbeutel
  • für jedes Futter
  • extra viel Stauraum
  • robust und langlebig

Dass sie schnell lernen, haben wir schon erwähnt, doch wenn du eine gemeinsame Sprache mit dem Irish Doodle beim Trainieren findest, dann wirst du sehen, mit welcher Leichtigkeit alles läuft und wie viel der Vierbeiner am Training Spaß haben kann.

Kommandos liegen ihm im Blut, weil seine Elternteile arbeitsfreudige Jagdhunde sind. Im Hundesport wie Agilty, beim Therapiehundetraining oder bei der Duftarbeit finden sie ihren Spaß.

Bei der Haltung des Irish Doodle ist es positiv, dass er wenig haart, obwohl sein Fell lang und wellig ist. Es benötigt nur regelmäßiges Kämmen und Scheren. Ein Besuch beim Groomer ist monatlich zu empfehlen, damit das Fell richtig gekürzt wird.

Er ist auch für die Haltung in der Wohnung eine gute Wahl, doch er ist energiegeladen und seinen Bewegungsdrang kann man mit Spaziergängen gut stillen.

Egal, ob in einer Wohnung oder im Haus, du wirst deinen Staubsauger entlasten, indem du dir einen Irish Doodle zulegst, da er nicht wie die meisten Hunde haart. Das ein oder andere Haar verliert er natürlich schon.

Noch ein Aspekt, den man vor der Anschaffung eines Hundes in Betracht ziehen sollte, ist seine Gesundheit, ggf. wie hoch bei ihm die Gefahr liegt, eine Krankheit zu erben.

Gesundheit des Irish Doodle

irischer Doodle-Welpe läuft

Beim Irish Doodle sollte man sich gut über die Erbkrankheiten der beiden Elternteile informieren, denn man kann nie mit Sicherheit sagen, ob und welche Krankheit er erben kann.

Wenn der Züchter möchte, dass nach der Kreuzung ein gesunder Irish Doodle entsteht, sollte er die Gesundheit der Elternpaare testen. Einige typische Krankheiten der beiden Elternteile sind die Hüftdysplasie, die Patellaluxation, Addison-Krankheit und Augenprobleme.

Für die Gesundheit der Augen kannst du schon mit der richtigen Ernährung viel richtig machen. Wusstest du, dass Möhren gut für die Augen deines Vierbeiners sein können? Dazu machen sie auch das Fell glänzender.

Es gibt auch Anweisungen, wie du die Hundeaugen schützen kannst. Augenpflege ist u.a. sehr wichtig damit es nicht zu Entzündungen oder Konjunktivitis kommt.

Da der Pudel zu den großen Hunden gehört, besteht bei ihm die Gefahr, einer Hüftdysplasie. Es handelt sich um eine genetische Fehlbildung der Hüftgelenke, mit der Zeit wachsen sie nicht regulär und wirken unnatürlich.

Obwohl der Irish Setter allgemein als ziemlich gesund bezeichnet wird, kann er auch Probleme mit Blähungen haben. Beim Aufblähen ist eine lebensbedrohliche Erkrankung gemeint.

Bei der Addison-Krankheit handelt es sich um eine Unterfunktion der Nebennieren. Durch ihre Unterfunktion kommt es zu mangelnden Hormonen, die sehr wichtig sind. Diese Krankheit kann durch Infektionen, Krebs oder Autoimmunreaktionen ausgelöst werden.

Durchfall kann oft ein Symptom dieser Krankheit sein, wenn dein Irish Doodle oft Durchfall hat, solltest du ihn beim Tierarzt durchchecken lassen.

Falls du dir nicht sicher bist, ob er den Arztbesuch schon benötigt, kannst du vorher etwas gegen den Durchfall tun und sehen, ob es deinem Vierbeiner schon besser geht.

Damit dein Irish Doodle gesund bleibt, kannst du schon viel durch Ernährung vorbeugen.

Welche Nahrung ist am besten für ihn?

Welche Ernährung ist für den Irish Doodle geeignet?

Du kannst deinem Irish Doodle Trockenfutter, Nassfutter oder eine Kombination aus beidem geben.

Ein Irish Doodle benötigt eine hochwertige Ernährung. Er ist ein bewegungsfreudiger Hund, der täglich viel Energie verbraucht.

Eine hochwertige Nahrung bedeutet bei den Hunden eine Nahrung mit einem großen Fleischanteil. Nicht nur irgendwelches Fleisch ist damit gemeint.

Wenn dich interessiert, welche Fleischsorten am besten für deinen Vierbeiner geeignet sind und ob du deinen Hund nur mit Fleisch ernähren kannst, dann schau vorbei. 🙂

Zwei Mahlzeiten pro Tag würden für den Irish Doodle ausreichen. Was die Menge des Trockenfutters betrifft, sollte die Mahlzeit in diesem Fall um die 3 Tassen Trockenfutter enthalten.

Natürlich ist es bei jedem Hund individuell und du solltest die Mahlzeiten deinem Vierbeiner anpassen, abhängig von seiner täglichen Bewegung und seinem Bedarf.

Man sollte sich um seine Gesundheit Gedanken machen und achten, dass er nicht übergewichtig wird. Dazu trägt nicht nur die mangelnde Bewegung bei, sondern auch eine falsche und überreichliche Ernährung.

Wenn dein Hund Probleme hat beim Abnehmen, haben wir ein paar Tipps fürs Abnehmen vorbereitet.

Wir haben über vieles gesprochen, was du vor dem Kauf über den Irish Doodle wissen solltest. Es bleiben nur noch zwei Fragen.

Wann sollte man für den Irish Doodle anfangen zu sparen? Mit anderen Worten, wie hoch ist sein Preis? Und wo kann man ihn kaufen?

Wie viel kostet ein Irish Doodle?

zwei irische Doodle-Welpen

Die meisten seriösen Züchter verkaufen die Irish Doodle Welpen bei einem Preis von mindestens 1000 Euro, aber der Preis kann bis zu 3000 Euro steigen. So sollte es dich nicht überraschen, dass der Irish Doodle mehr als seine reinrassigen Elternteile kostet.

Es kommt häufig vor, dass der Preis wesentlich höher ist. Abhängig von der Größe, Farbe und dem Geschlecht kann der Preis variieren.

Der Mini Irish Doodle kostet in der Regel mehr als die Standardvariante, denn es kommen bei ihnen weniger Welpen auf die Welt.

Bei den Premium-Züchtern können die Preise um mehr als 3000 Euro steigen, weil sie auch zusätzliche Dienstleistungen bieten.

Noch ein Grund für so hohe Preise ist die große Nachfrage nach Hybrid-Hunden. So wurde vielen Züchtern klar, dass sie mit diesen Hunden auch viel Geld verdienen können. Genau deswegen sollte man aufpassen, wo man den Irish Doodle kaufen möchte.

Wo werden Irish Doodle Welpen gekauft?

Man kann ihn auf Kleinanzeigen finden oder bei einem Züchter kaufen. Wir empfehlen dir dennoch, den Welpen bei einem Züchter zu finden und unseriöse Angebote im Internet zu vermeiden.

Professionelle Züchter achten gut darauf, dass die Elternteile des Irish Doodle gesund sind. Obwohl Hybrid-Hunde als gesündere Hunde als reinrassige gelten, kommt es bei ihnen auch vor, dass sie Krankheiten der Elternteile erben können.

Aber nicht alle Züchter geben Acht darauf, dass die Elternteile der ursprünglichen Rasse zugehören. Wenn du einen gesunden Irish Doodle möchtest, dann solltest du dich bei dem Züchter über die Gesundheit der Elternteile erkundigen.

Ein guter Züchter kann noch dazu viele weitere Tipps und Besonderheiten mit dir teilen, die hilfreich für die Haltung und Pflege deiner Fellnase sein können.

Was für Doodle Rassen gibt es?

Irish Doodle Welpe liegt auf Gras

Neben dem Irish Doodel sind auch der Goldendoodle, Labradoodle, Schnoodle, Maltipoo, Cavapoo, Cockapoo, Bernedoodle und Aussiedoodle u.a. bekannt.

Die Hybridhunde, die durch die Kreuzung verschiedener reinrassiger Hunderassen und einen Pudel entstehen, sind Doodle-Hunde.

• der Goldendoodle – entstand durch die Kreuzung des Golden Retriever und des Pudels

• der Labradoodle – entstand durch die Paarung des Labradors und des Königspudels

• der Schnoodle – eine Mischung aus Schnauzer und Pudel

• der Bernedoodle – entsteht durch die Verpaarung eines Berner Sennenhunds und eines Pudels

• der Aussiedoodle – seine Elternteile sind der Australian Shepherd und der Poodle

Falls du dich fragst, warum Pudelmixe so beliebt sind, dann kannst du bei uns verschiedene Gründe dafür finden.

Sie sind wegen ihrer besonderen Schönheit und ihres flauschigen Fells bekannt und beliebt. Auch ihr Charakter ist in der Regel begehrenswert, da sie sehr kinderlieb und familienfreundlich sind.

Fazit:

Der Irish Doodle verblüfft sowohl mit seinem majestätischen Aussehen als auch mit seinem liebevollen Wesen.

Obwohl die Hybridhunde für ihre robuste Gesundheit bekannt sind, sollte man den Züchter genau auswählen und sich erkundigen, ob beide

Elternteile gesund sind. So kann man sicherstellen, dass der Irish Doodle auch gesund ist.

Sein Preis ist wegen der hohen Nachfrage gestiegen, aber der Preis ist für die sogenannten neuen Hunderassen berechtigt.

Wenn du auf der Suche nach einem verspielten und freundlichen Vierbeiner mit einer robusten Gesundheit bist, dann bist du bei diesem zotteligen Hund genau richtig. 🙂

Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links. Bitte beachten Sie unsere vollständige Offenlegung für weitere Informationen.