Skip to Content

Schöne Hunde ‒ was macht sie so unwiderstehlich?

Schöne Hunde ‒ was macht sie so unwiderstehlich?

Manche präferieren einen großen, kleinen, aktiven oder faulen Hund – jeder Hundetyp hat etwas, was ihn besonders macht und warum sich Menschen für ihn entscheiden.

Manche Menschen suchen einen ruhigen Haushund, der ihnen Gesellschaft leistet, andere wollen einen Hund, der sie in Bewegung bringt, aber für manche Menschen ist es wichtig, dass ihr Hund schön ist. Hier stellt sich die Frage, was macht schöne Hunde eigentlich aus?

 Was ist der schönste Hund?

Jeder würde sagen, dass sein Hund der schönste ist und dass es auf den Geschmack der Person ankommt. Für manche ist ein Hund ohne viele Haare schön, andere mögen Hunde mit Locken, aber die Wahrheit ist, dass absolut jeder Hund etwas hat, was ihn von allen anderen unterscheidet, daher ist es schwer, sich für einen zu entscheiden. So schwer, dass wir uns kaum für die 50 schönsten entscheiden konnten.

Unsere Top 50 der schönsten Hunderassen

Jeder hat natürlich seine Favoriten unter den Vierbeinern und die Vorlieben sind verschieden, egal, ob es sich um große Hunde oder kleine Hunde handelt. Alle Hundehalter würden sicher sagen, dass ihre Hunderasse die schönste ist.

Wir wollten unsere Top 50 der schönsten Hunderassen auswählen und kamen zum Schluss, dass das nicht so einfach ist. Jede Hunderasse ist besonders schön auf ihre Art.

1. Siberian Husky

ein schöner sibirier steht im wald

Der Platz 1 geht an diese freundliche und besondere Hunderasse. Der Siberian Husky ist eine Schlittenhunderasse aus den USA, welche immer noch von den Inuit als Schlittenhunde eingesetzt werden.

Dieser Vierbeiner ist aber auch weltweit als Familienhund bekannt. Sein Aussehen erinnert an einen Wolf, doch er hat etwas Zärtliches an sich, das sich nicht beschreiben lässt.

Sein dichtes Unterhaar ist weiß und seine Deckhaare können in unterschiedlichen Farben vorkommen. Es ist üblich, dass die Farben seiner Augen braun und blau oder auch mischfarbig sind.

Er erstaunt nicht nur mit seinem Äußeren, sondern auch mit seinen Eigenschaften. Er ist mit Sicherheit ein besonderer Hund, dessen Lächeln man einfach nicht widerstehen kann.

# Filmempfehlungen!

Wir empfehlen dir auch noch zwei Filme, falls du sie noch nicht geschaut hast. Es handelt sich um den Film Togo und den Zeichentrickfilm Balto – Ein Hund mit dem Herzen eines Helden. Togo und Balto haben unsere Herzen erobert, so können wir auch bei dieser Wahl nicht objektiv sein, deshalb geht der Platz eins an diesen opferbereiten, verlässlichen und liebevollen Familienhund.

2. Alaskan Malamute

Der Alaskan Malamute entstand im Nordwesten Alaskas bei den Inuit. Dieser anhängliche und freundliche Hund erstaunt mit seinem kompakten Körperbau und seinen kleinen dreieckigen Ohren, die ihn am meisten vom Husky unterscheiden.

Sein dickes und raues Fell kann grau oder schwarz sein, vorwiegend ist er aber weiß. Er wirkt sehr verspielt und freundlich und wir gönnen ihm mit diesen süßen Ohren unseren Platz 2!

3. Samojede

Seine üppige weiße oder cremefarbene Fellfarbe und prachtvolles Haarkleid sorgen für sein majestätisches Aussehen. Der Samojede hat immer einen Grund zum Lächeln und das macht sein majestätisches Aussehen zu einer besonderen Erscheinung unter den Hunden.

Er ist mit dem Spitz verwandt und mit ihm zeigt er Ähnlichkeiten wie seine Schnauze oder Fell. Und noch einer aus Sibirien kommt in die Top 3, aber mit diesem athletischen und kräftigen Körper in Kombination mit der süßen Schnauze und Augen, hat er es nicht anders verdient. 😉

4. Deutscher Schäferhund

Er ist konzentriert, loyal, intelligent, wachsam und mit seinem muskulösen Körperbau gewinnt dieser mutige und beliebte Schäferhund viel Aufmerksamkeit. Sein robustes und kurzes Fell kann braun, gelb, schwarz oder auch grau-schwarz sein.

Er ist eine der Hunderassen, die einem als Erstes in den Sinn kommt, wenn man Hund sagt. Wir finden, er gehört hier auf Platz 4! 🙂

Interessant!

Der weiße Schäferhund wird als eigenständige Hunderasse betrachtet.

5. Malteser

ein schöner weißer Malteser läuft über das Feld

Seine kleinen dunklen Augen und seine niedliche Nase imponieren. Er ist schon seit Jahrhunderten ein beliebter Begleithund, dessen Herkunft nicht ganz geklärt ist. Manche meinen, dass er 1500 Jahre vor Christus auf Malta entdeckt wurde, andere hingegen erwähnen, dass es sich um eine Verwechslung mit der kroatischen Insel Melitaea (Mljet) handelt.

Der Malteser wird oft als Wohnungshund beschrieben, da seine Größe und Charakter das auch zulassen. Außerdem muss man gestehen, dass sein schneeweißes, glänzendes und weiches Fell sehr elegant wirkt. Wenn man es nur wachsen lässt, kann das Fell sehr lang werden, deshalb kann man ihm eine gute Frisur machen.

Wusstest du, dass Königin Victoria, Maria Stuart, Elisabeth I., Königin Marie Antoinette und Kaiser Claudius Hundebesitzer des Maltesers waren. Dieser Zwerghund mit dieser süßen Nase verdient definitiv eine Top-Platzierung.

6. Cocker Spaniel

Mit seinen roten, schwarzen oder braunen Fellfarben, die auch kombiniert vorkommen, begeistert uns dieser mittelgroße Familienhund. Sein seidiges und weiches Fell und seine süßen fallenden Ohren machen sein Aussehen besonders. Als sanft und anhänglich wird er meistens bezeichnet.

Dieser kleine Amerikaner ist dir sicher bekannt, der bekannte Zeichentrickfilm Susi und Strolch (Lady and the Tramp) machte ihn noch populärer, oft kann man auf die bekannte Szene mit dem Spaghetti-Kuss antreffen. Die schöne Dame ist eigentlich ein amerikanischer Cocker Spaniel und kommt auf unseren Platz 6.

7. Akita Inu

Der Akita Inu kommt aus Japan und sein Aussehen ist, kurz gesagt, majestätisch. Man kann nur zugeben, dass er unter den Hunden ein wirklich besonderes Äußeres hat, welches die besondere Fellfarbe, seine aufmerksam gespitzten Ohren, sein niedlicher Gesichtsausdruck und dunkle Augen ausmachen.

Der unabhängige Vierbeiner kann ruhig zu Hause sitzen, aber ist auch im Freien sehr verspielt. Was seinen Charakter am meisten beschreibt, ist seine Treue. Ein Film kann dir dazu alles sagen.

# Filmempfehlung!

Wenn du noch mehr über diesen Hund erfahren möchtest, dann empfehlen wir dir den Film Hachi ‒ A Dog’s Tale. Wir sind uns sicher, dass er dir diesen treuen Hund am besten näherbringen kann.

8. Golden Retriever

Er wurde in England gezüchtet, er entstand durch die Kreuzung des gelben Retriever und des ausgestorbenen Tweed Water Spaniel.

Wenn der Goldene Retriever dich mit seinen großen dunklen Augen ansieht, kannst du nur wie er, mit Ruhe und Gelassenheit durchströmt werden. Dieser mittelgroße und freundliche Familienhund hat einen harmonischen und proportionierten Körperbau und rechtfertigt deshalb den Platz 8. Sein Fell ist wellig und mittellang und die Farbe bewegt sich zwischen Creme und Gold.

Wusstest du, dass die kleinen Golden Retriever Welpen am Anfang ein weiches Fell haben?

9. Zwergschnauzer

Er sieht genauso aus wie seine großen Schnauzer-Brüder nur in einer Mini-Version. Sein schönes Fell kommt meistens in reine schwarzer, silber-schwarzer oder rein weißer Farbe vor, besonders ist bei ihm die Salz-Pfeffer-Farbe. Sein Fell sollte öfters getrimmt werden, das ist ein Muss, denn ein gut gepflegter Hund ist ein schöner Hund.

Seine Besonderheiten sind seine buschigen Augenbrauen, sein Schnauzbart und sein rauhaariges Fell. Dieser kleine Vierbeiner hat trotz seiner Größe ein imposantes Aussehen, das seine klugen und dickköpfigen Charakterzüge verrät. Ein wohl verdienter Platz 9 für diesen Schnauzbart.

10. Foxterrier Drahthaar ‒ Foxterrier

Der Foxterrier steht im Wasser

Sein selbstbewusstes Aussehen und Attitüde in Kombination mit seinem kräftigen Körperbau hat uns beeindruckt. Der Drahthaar-Foxterrier ist uns ein bisschen auffälliger als sein Glatthaar-Bruder, der aber auch ein imposantes Aussehen vorweist, da es kaum Unterschiede zwischen ihnen gibt.

Der Drahthaar-Foxterrier hat ein besonders dichtes, drahthaariges und hartes Fell im Gegensatz zu der Glatthaarversion, die glattes und weiches Fell hat.

Seine süßen, V-förmigen und herabhängenden Ohren machen ihn zu einem niedlichen Vierbeiner, obwohl der Foxterrier gar nicht so niedlich ist, sondern sehr temperamentvoll und dominant auftritt. Falls du noch mehr über den schönen Foxterrier erfahren möchtest, haben wir dir noch mehr über diese Hunderasse zusammengestellt, also schau vorbei.

11. Bichon Frise

Dieser kleine Franzose ist dir sicher bekannt ‒ der Bichon Frisé ‒ übersetzt bedeutet der Name Schoßhund mit lockigem Haar. Sein weißes, lockiges und seidiges Hundefell in Kombination mit den süßen schwarzen Knopfaugen bringt ihn in unsere Top 20. Er ist ein sehr fröhlicher, verspielter und anhänglicher Hund, der viel Zeit und Aufmerksamkeit braucht.

Sein charakteristisches lockiges Hundefell braucht nicht nur wegen seiner Schönheit eine zeitaufwendige Pflege, sondern auch wegen seiner Gesundheit. Sein Fell sollte täglich gebürstet werden, ansonsten kann dieser kleine Kerl auf vier Pfoten sich Hauterkrankungen zuziehen.

Aber für diesen sanften und süßen Blick kann man alles machen. Dieses schneeweiße Fell im Kontrast zu seiner kleinen schwarzen Nase und dunklen Augen macht ihn zu einem schönen Hund.

12. Langhaarcollie (Schäferhund)

Bekannt wurde er durch die amerikanische TV-Serie Lassie und den Film Lassie Come Home und durch seine Schönheit und Intelligenz, die durch die Serie weltweit bekannt wurde, hat er viele Menschenherzen erobert.

Es gibt drei verschiedene Rassen, aber der britische ist von der FCI anerkannt. Der Langhaarcollie kommt ursprünglich aus Schottland und er wird auch schottischer Schäferhund genannt. Auch Königin Victoria hatte einen Langhaar-Collie namens Gypsy.

13. Berner Sennenhund (Bernes Mountain Dog)

Liebevoller Charakter und Aussehen ‒ das charakterisiert diesen flauschigen Riesen, der mit seinem dreifarbigen flauschigen Mantel sehr elegant aussieht.

Der Schweizer hat ein leicht gewelltes, langes und glänzendes Fell. Sein Hundefell ist vorwiegend schwarz mit weißem Hals und meistens auch Pfoten und am dezentesten sind braunrote Farbtöne zu sehen, die sein Aussehen noch besonders ergänzen.

Obwohl er sehr groß ist, wirkt er wegen seinem Fell, Blick und seiner Gutmütigkeit wie ein freundlicher Familienhund und ist seinen Besitzern treu.

Hast du gewusst, dass das Senn in Sennenhund Alpenhirte bedeutet?

14. Cavalier King Charles Spaniel

Die Könige Charles I. und Charles II. hatten einen großen Einfluss auf die Zucht des Cavalier King Charles Spaniels schon im 16. Jahrhundert, deshalb kam es auch zu diesem majestätischen Namen.

Er wird als ein Schoßhund bezeichnet, denn es gibt keinen Hund, der so friedlich und ruhig mit seinem Herrchen herumliegt und knuddeln kann. Der Cavalier King Charles Spaniel ist verschmust und rührend anhänglich. In seiner Umgebung kann man nicht so leicht aus der Ruhe gebracht werden.

Sein Aussehen bestätigt seinen Namen in allen Fällen. Er ist nicht besonders groß und ist auch vom Gewicht her nicht so schwer, er wiegt zwischen 5,5 und 8 kg.

Sein seidiges langes Fell unter diesen süßen Augen machen ihn zu einem Hingucker. Diesem niedlichen Gesichtsausdruck kann man nicht widerstehen. Seine fallenden langen Ohren machen sein Äußeres bewundernswert und ihn sofort zu einem niedlichen Vierbeiner.

15. West Highland White Terrier ‒ Westie

Der West Highland White Terrier steht in einem Feld mit ausgestreckter Zunge

Die Terrier wurden in Schottland seit dem 19. Jahrhundert bei der Jagd auf Füchse oder andere Tiere eingesetzt, so wird auch der West Highland White Terrier als Nachfahre der alten schottischen Jagdterrier beschrieben.

Dieser Vierbeiner ist ein lebhafter und freundlicher Hund, obwohl er die Charaktermerkmale eines Terriers besitzt und auch mutig und furchtlos sein kann. Er ist sehr intelligent und menschenfreundlich.

Sein blütenweißes Fell in Kombination mit dunklen Augen, kleiner Nase und aufrecht stehenden Ohren machen diesen Vierbeiner unwiderstehlich. Dieser süße, aber kräftig gebaute Hund verrät allein bei einem Anblick sofort, dass er eine besondere Hundenase ist.

Der schneeweiße fröhliche Westie verdient seinen Platz in den Top 20 der schönsten Vierbeiner und gehört auch zu den beliebtesten Hunderassen.

16. Border Collie

Du fragst dich bestimmt, warum der Border Collie so heißt? Er stammt ursprünglich aus Großbritannien, aber genau aus dem Grenzgebiet zwischen England und Schottland, da border auf Englisch Grenze heißt, kam er so zu seinem Namen.

Sein harmonischer Körperbau sorgt für Eleganz. Was die Farben des Fells betrifft, handelt es sich um ein vorwiegend weißes Haarkleid in Kombination mit schwarz oder verschiedenen anerkannten Farben. Es gibt folgende Farbkombinationen: Schwarz-weiß, Tricolor, Rot, Blau, Blau-merl, Red-merle, Zobelfarben, Australian red, Lilac usw.

Hast du gewusst, dass ein Border Collie namens Striker ein Weltrekordhalter im Guinness Buch der Rekorde für das schnellste Öffnen eines Autofensters durch einen Hund ist, und zwar brauchte er nur 11,34 Sekunden. Intelligent und schön noch dazu.

Wenn du noch mehr über diesen klugen Hund erfahren möchtest, haben wir für dich hier ein Rasseportrait des Border Collies vorbereitet. 🙂

17. Labrador Retriever

Dieser gutmütige und freundliche Vierbeiner kommt aus Kanada und wurde als Jagdhund gezüchtet, da er kräftig gebaut und muskulös ist, eignete er sich mit seiner Ausdauer, seinem Körperbau und Charakter dazu.

Früher waren Labradore sehr dunkel, heute ist es auch üblich, dass sie schwarz über schokoladenbraun bis gelb sind. Es kann auch im Sonderfall sein, dass sie silberfarben sind.

Meistens sind sie einfarbig, aber es kann sein, dass es zu Schattierungen kommen kann, die gelbe Fellfarbe kann in verschiedenen Schattierungen vorkommen, eine Mischung von fuchsrot über goldfarbig bis zu hellcreme oder weiß.

Weißt du auch den Unterschied zwischen verschiedenen Labrador Linien? Wenn nicht, dann schau vorbei! 🙂

18. Australian Shepherd

Obwohl sein Name Australian Shepherd ist, kommt er nicht aus Australien, sondern wurde als Hütehund in den USA gezüchtet. Sein Fell ist mittellang und es wird unter vier Grundfarben schwarz, rot, Bluemerle und Redmerle unterschieden. Es kommt auch zu Abzeichen, die weiß oder auch kupferfarben sein können. Mit seiner kräftigen aber proportionierten Körperstruktur bekommt er unseren Platz 18.

19. Yorkshire Terrier

Der Yorkshire Terrier, der auch Yorkie genannt wird, ist ein kleiner aber kompakter Hund. Sein langes aber seidiges und elegantes Hundefell ist typisch für diese Hunderasse und benötigt natürlich ein bisschen mehr Pflege, aber deshalb gehört er auch zu den schönsten Hunden, gut gepflegtes Fell macht das Aussehen imposanter.

Wir finden besonders süß, dass seine kleinen Pfoten meistens unter dem seidigen Hundefell verschwinden. So verschwindet er auch unter den Top 20 bei uns.

20. Dalmatiner

Der Dalmatiner steht und schaut vor ihm

Sie wurden durch die Zeichentrickserie 101 Dalmatiner bekannt. Man erkennt sie auf den ersten Blick, viele wissen aber nicht, dass sie als kleine Welpen einfarbig auf die Welt kommen und erst nach ein paar Wochen die ersten Punkte bekommen und erst nach einem Jahr sind sie komplett und bekommen keine Punkte mehr.

Der Dalmatiner hat einen athletischen und eleganten Körperbau, das weiße Fell ist kurz mit schwarzen oder braunen Tupfen. Seine Einzigartigkeit verdient unseren Platz 20.

Wusstest du, dass es einen Dalmatiner mit hellen Flecken gibt. Es handelt sich um den Lemon Dalmatiner, der orange oder zitronenfarbene Flecken hat.

21. Pomeranian (Zwergspitz)

Er ist nach Meinung vieler Menschen eine der süßesten Hunderassen auf der Welt. Seine Herkunft kann man nicht genau nachverfolgen, er wird in manchen Quellen als eine der ältesten Hunderassen Mitteleuropas bezeichnet.

Dieser freundliche und intelligente Vierbeiner ist der kleinste Vertreter des Deutschen Spitzes. Der Pomeranian (kurz Poms) verblüfft mit seinem üppigen und abstehenden Haarkleid. Die am meisten verbreiteten Fellfarben sind schwarz, weiß, braun, orange oder auch grau.

Sein typisch üppiges Haarkleid und sein auffälliger löwenartiger Kragen, der sein süßes und stets aufmerksames Gesicht mit kleinen Augen und einer fuchsähnlichen Schnauze umarmt, bringen ihn auf unseren Platz 21.

22. Langhaariger Islandhund

Dieser Hund war schon bei den Wikingern verbreitet und daher trägt er auch den Namen Wikingerhund. Er war lange vom Aussterben bedroht, zurzeit sind sie aber in Großbritannien und in den skandinavischen Ländern verbreitet.

Er hat das typische Aussehen eines nordischen Hundes. Dieser selbstbewusste und temperamentvolle Vierbeiner hat für ihn charakteristische dreieckig stehende Ohren, die proportional zu seiner spitzen Schnauze passen. Wir wollten auch auf diese Hunderasse aufmerksam machen und zeigen, wie süß diese kleine Schnauze ist.

23. Saluki (Langhaar)

Der Saluki gehört zu den langhaarigen Windhunden. Er ist ein persischer Hund, der sich durch seinen muskulösen und dünnen Körper auszeichnet, der seit Jahrtausenden gleich geblieben ist. Er wurde ursprünglich für die Gazellenjagd gezüchtet.

Sein langes, aber seidiges Deckhaar kann weiß, schwarz, creme, golden, rot, schokoladenbraun, oder rotbraun sein. Salukis sind schlank und zählen wirklich zu den elegantesten unter den Vierbeinern. Wegen seinem dünnen Körperbau wirkt er öfters größer als er eigentlich ist.

Uns hat der Saluki mit seinem Aussehen überzeugt und kommt auf Platz 23. 🙂

24. Beagle

Wie kann man nur diesen kurzen süßen Beinen und langen niedlichen Schlappohren widerstehen? Der Beagle stammt ursprünglich aus England, er wurde für die Jagd auf Hasen gezüchtet.

Er wird zwischen 33 und 40 Zentimeter groß. Klein aber muskulös, dennoch wirkt der Beagle nicht grobschlächtig. Ihr Aussehen kann täuschen, diese kleinen Beine sind sehr schnell und ausdauernd.

Alle Farben sind zugelassen außer der leberbraunen Farbe. Die dreifarbige Variante wird am häufigsten gezüchtet, aber auch zweifarbige sind häufig zu sehen.

Wusstest du, dass der kleine Vierbeiner auch bekannt wegen der Zeichentrickfigur Snoopy ist?

25. Papillon

Papillon steht in einer Blumenwiese

Robust und intelligent ist dieser Hübschling. Diese Zwerghunde gehören zu den alten Hunderassen.

Der Papillon ist ein lebhafter Vierbeiner, der übersetzt aus dem Französischen Schmetterling heißt, er stammt aus China und ist als Begleithund typisch.

Seine süßen aufrecht stehenden Ohren erinnern an die Form des Schmetterlings, daher auch der Name. Sein mittelanges und gewelltes Haar kommt in verschiedenen Farbvarianten vor.

Seine neugierigen großen Augen wirken wegen ihrer dunklen Farbe sehr ausdrucksvoll. Diese mandelförmigen Augen und Ohren in Form eines Schmetterlings verdienen unseren Platz 25.

26. Deutsche Dogge

Mit zwei Wörtern lässt sich die Deutsche Dogge beschreiben ‒ Kraft und Eleganz. Wegen ihrem imposanten Körperbau, der proportional und harmonisch ist, wird die Deutsche Dogge als Apoll unter den Hunderassen bezeichnet.

Die Farbkombinationen ihres Fells machen sie auch besonders. Sie ist unter drei Farbschlägen bekannt: gelb und gestromt, schwarz mit Flecken und blau.

Wusstest du, dass der aktuell größte Hund der Welt eine Deutsche Dogge namens Freddy aus Großbritannien ist? Dieser sanfte Riese gehört einfach unter die Top 30 der schönsten Hunde.

27. Rottweiler

Um den Ursprung dieser Hunderasse festzustellen, kann man seine Geschichte bis in die Römerzeit verfolgen. Er wird als Diensthund genutzt, meistens als Polizeihund. Obwohl der Rottweiler als Angst-Symbol bezeichnet wird, ist er sehr menschenbezogen und anhänglich.

Sein kurzes, aber glänzendes Fell ist vorwiegend schwarz mit rotbraunen Abzeichen, diese Färbung wird auch Schwarz-Loh bezeichnet. Er gehört auch zu den größeren Hunden mit kräftiger Gestalt. Platz 27 für den kräftigen Polizeihund!

28. Dobermann

Dieser intelligente und furchtlose Hund stammt aus Deutschland und wird als Diensthund, aber auch Familienhund bezeichnet.

Der Dobi ist kräftig und muskulös gebaut, seine Ohren sind mittelgroß und aufrechtstehend. Seine Ohren wurden früher häufig kupiert, was heute verboten ist.

# Filmempfehlung!

Der Dobermann ist auch im Film “Garfield: The Movie” als Luca bekannt, ein Hund, der das Haus nebenbei hütet.

29. Mops

Er stammt aus China und wird als Gesellschafts- und Begleithund klassifiziert. Der Mops ist ein aristokratischer Hund, da er als Kaiserhund bezeichnet wurde und da ihn nur Monarchen halten durften.

Dieser charmante Vierbeiner mit knautschigem Gesicht ist ein richtig süßer und unwiderstehlicher Hund. Sein robuster und kompakter Körperbau und kurzes, aber weiches Fell in verschiedenen Farben sind charakteristisch für den kleinen Mopsi.

Auch charakteristisch für sein Aussehen sind seine Falten, am meisten ist seine Schnauze gefaltet. Die Farbpalette beinhaltet verschiedene Farben wie Beige, Schwarz, Weiß, Caramel oder Golden, Apricot, Platinum und Silber. Eine schwarze Maske trägt er, wenn er ein falbfarbenes Fell hat.

Der beige Mops war immer der bekannteste und beliebteste. Wir finden alle Farbvarianten schön. Platz 29 geht an den kleinen Mops!

30. Bernhardiner

Bernhardiner steht im Schnee

Der Schweizer Nationalhund gehört zu den bekanntesten Hunderassen. Es gibt zwei Varietäten ‒ der Langhaar und der Kurzhaar. Dieser flauschige Vierbeiner zählt auch zu den heute größten und schwersten Hunderassen. Sein Fell ist weiß mit rotbraunen Platten.

Wir kennen ihn alle durch die berühmte Komödie “Ein Hund namens Beethoven”. Dieser niedliche Welpe namens Beethoven hat die Herzen der Familie Newton erobert, aber auch unsere Aufmerksamkeit, deshalb Platz 30 für den großen flauschigen Vierbeiner.

31. Chihuahua

Der lebhafte Chihuahua stammt wahrscheinlich aus Mexiko und ist der kleinste unter den Hunderassen. Seine charakteristischen großen Augen am kleinen apfelförmigen Kopf betonen sein Aussehen.

Sein Fell kann kurz und glatt sein oder gewellt und lang mit unterschiedlichen Farben, die üblichen Varianten der Fellfarbe sind braun creme oder rot. Dieser energische Vierbeiner verblüfft mit seinem Aussehen und Energie.

32. Pudel

Dieser Begleithund ist auf seine besonderen Locken stolz und präsentiert sie mit Eleganz. Sein Fell ist dicht und wolkenweich.

Was die Farbe betrifft, gibt es eine größere Farbenvielfalt, der Pudel kann schwarz, grau, silber, weiß, braun, falbfarben oder auch apricot sein.

Bei der Größe unterscheiden wir den Großpudel, Kleinpudel, Zwergpudel und Toypudel. Egal, welche Größe, alle verblüffen gleich mit ihrem Aussehen.

33. Briard (Berger de Brie)

Er kommt aus Frankreich, wie uns sein Name schon verrät. Dieser treue Hütehund erfreut viele Menschen mit seiner Loyalität.

Sein Aussehen ist besonders wegen seines üppigen Fells. Für ihn ist das gedrehte Haarkleid charakteristisch, das die Farbe schwarz, grau oder rehbraun haben kann.

Es ist lang und verdeckt am Kopf seine Augen, deshalb wirkt er ein bisschen lustig. Obwohl der FCI-Standard es vorschreibt, dass die Augen nur leicht verdeckt werden sollen, kommt es oft bei den Züchtern vor, dass sie vor den Augen ziemlich vom Haarkleid bedeckt sind, was nicht so gut für ihre Augen ist und sie beim Sehen behindert.

Er wird oft unterschätzt, aber der Briard ist ein intelligenter und arbeitsfreudiger Familienhund, der uns mit seinem Äußeren verblüfft hat.

34. Petit Basset Griffon Vendéen

Der Petit Basset Griffon Vendéen ist ein kurzbeiniger Hund mit zotteligem Fell aus Frankreich. Er wurde früher als Jagdhund eingesetzt.

Ihn kann man nicht so leicht als einen kleinen Hund beschreiben, eher als einen mittelgroßen Hund, da sein Rücken schon länger ist im Vergleich zu seinen kurzen Beinen. Er kann 12-16 Kilogramm auf die Waage bringen.

Seine Fellbarbe kann weiß, blau, rot oder auch Sandfarben sein, vom Felltyp her kann er Lang-, Kurz- und Harthaar sein. Dieser charmante Begleithund kommt mit seinen süßen herabfallenden Ohren auf Platz 34.

35. Old English Sheepdog

Ein Old English Sheepdog liegt auf einem Blatt

Ein wahrer ikonischer Hund unter den Engländern. Seine besondere Art, wie er sich bewegt, wurde zu seinem einzigartigen Merkmal.

Er zählt zu den großen Hunden und sein Körper ist muskulös und stark gebaut, dennoch wirkt er wegen seines üppigen Fells süß und verspielt. Er erreicht bis zu 61 cm Widerristhöhe und kann bis zu 30 kg wiegen.

Wegen seiner süßen schwarzen Nase am quadratisch wirkenden Kopf hat er unsere Aufmerksamkeit gewonnen. Als Erstes fällt sein Fell auf und seine Bewegungen, die mehr an einen Bären erinnern.

Er war auch in Disneys “Arielle die Meerjungfrau” zu sehen, er ist der treue Begleiter vom Prinzen Eric. Sein fröhliches Lächeln und große niedliche Nase kommen auf Platz 35.

36. Bearded Collie

Der Bearded Collie ähnelt sehr dem Old English Sheepdog, deshalb war es auch logisch, sie nah beieinanderzusetzen. Der Bearded Collie unterscheidet sich vom Old English Sheepdog durch seine Körperstruktur, er ist weniger muskulös, sein Schwanz ist ziemlich lang und sein Fell ist auch länger.

Charakteristisch ist sein Fell am Kopf, das die sogenannten “Augenbrauen” über den Augen bilden. So kann man ihn am schnellsten erkennen. Dieses Merkmal ist für uns sehr sympathisch und allgemein ist der Bearded Collie ein sehr sympathischer Hund und landet auf Platz 36.

37. Chow Chow

Er kommt aus China und wurde erst im 19. Jahrhundert nach Europa gebracht. Der treue Chow Chow mit seinem ungewöhnlichen Namen ist der Teddy unter den Hunden. Teddys sind süß, so kann auch der Chow Chow auch nicht anders beschrieben werden.

Ähnlichkeiten weist er auch mit einem Löwen auf, da sich um seinen Hals ein Kragen bildet. Das Fell ist einfarbig und laut Standard können sie schwarz, creme, weiß, rehfarben oder auch blau sein.

38. Australian Terrier

Der Australische Terrier ist ein kleiner Hund mit langem Fell. Er ist einer der kleinsten Terrier überhaupt und ist eigentlich eine Mischung von verschiedenen britischen Terriern.

Seine weit auseinanderstehenden Augen machen seinen Gesichtsausdruck unwiderstehlich. Er ist der am niedrigsten stehende, aber dennoch stark gebaute Hund. Sein Merkmal ist auch das zwischen den Ohren wachsende lange Fell, das einen Schopf bildet. Süß und einzigartig auf Platz 38.

39. Border Terrier

Wegen seines besonderen Aussehens halten ihn viele für einen Mischling. Sein Kopf erinnert auch ein bisschen an einen Otter, was ihn unserer Meinung nach speziell unter den Vierbeinern macht.

Der Border Terrier hat ein harsches und drahtiges Fell, das meistens blau loh, rot, oder auch ganz loh ist mit schwarzen Abzeichen im Bereich der Schnauze. Was sein Verhalten betrifft, ist er ein typischer Terrier. Er ist sehr anhänglich, agil und intelligent.

Man muss zugeben, dass sein Blick immer nachdenklich wirkt. Wir finden das wirklich sympathisch. Für den mittelgroßen, verspielten und fröhlichen Border Terrier haben wir den Platz 39 reserviert.

40. Maremmen-Abruzzen Schäferhund

Der Maremmen-Abruzzen Schäferhund steht im Wald

Der selbstständige aber anhängliche Maremmen Abruzzen Schäferhund erstaunt mit seinem typisch weißen Fell. Sein Name Cane da Pastore Maremmano Abruzzese verrät seine Herkunft, er kommt aus Mittelitalien. Er wird dort bis heute noch als Hütehund für Schafherden eingesetzt, da er sehr intelligent und in der Lage ist, gute Entscheidungen selbst zu treffen.

Der Maremmen-Abruzzen Schäferhund hat einen Körper, welcher harmonisch gebaut ist und durch ein reiches Fell bedeckt wird. Sein muskulöser Körperbau und Größe wirken auch in Kombination mit seinem langen weißen und überhaupt nicht gewellten Haar majestätisch.

41. Shar Pei

Sein Merkmal sind seine Falten und muschelförmigen Ohren. Er wird auch als Faltenhund mit wenigen Falten bezeichnet. Kleine Welpen haben sie am Anfang mehr, doch später bleiben die Falten nur am Kopf und am Rücken erhalten.

Sein Fell ist kurz und einfarbig und die Farbe des Fells kann dunkelschwarz, grau, rotbraun, sandfarbig oder cremetönig sein.

Die kleinen Shar Pei-Welpen sind besonders süß und wir konnten ihn nicht so leicht vergessen.

42. Belgischer Schäferhund ‒ Malinois

Bis heute sind drei Variationen des Belgischen Schäferhunds zugelassen ‒ der Malinois, der Groenendael und der Laekenois. Der Malinois ist der bekannteste unter ihnen, da diese kurzhaarige Varietät sehr dem Deutschen Schäferhund ähnelt.

Er hat ein kurzes Fell und ist falbfarben mit schwarzer Wolkung. Der Malinois ist ein robuster Arbeitshund, der oft als Diensthund eingesetzt wird. Er ist harmonisch, aber elegant gebaut.

Mit seinen großen, spitzen und aufrecht stehenden Ohren wirkt er sehr aufmerksam und erhaben. Es ist üblich, dass seine Haarspitzen schwarz gefärbt sind. Der wachsame und stets muntere Belgische Schäferhund landet auf Platz 42.

43. Bordeaux Dogge (Französischer Mastiff)

Gute Proportionen hat der massige Mastiff und dem Charakter nach ist er ein zuverlässiger Hund, der aus Frankreich stammt. Er hat eine gewisse Ausstrahlung, die ihn besonders macht, obwohl seine Erscheinung Respekt einflößend ist. Er ist ein ruhiger und gelassener Hund, der sich gut als Familienhund eignet.

Seine Lefzen und Ohren hängen herab und die Stirn ist ein wenig gefaltet. Verschiedene Fellfarben wie braun, falb, apricot oder sandfarben sind möglich mit schwarzer Maske und sein Fell ist von der Struktur her kurz und glatt. Die Phase als Welpen dauert ein bisschen länger als bei anderen Hunden. Er hat eine traurige Geschichte, da er früher als Kampfhund und Kriegshund gezüchtet wurde, doch von Natur aus ist er ein friedfertiger und ausgeglichener Familienhund. Platz 43 für diesen sanften Riesen!

44. Miniature Bull Terrier

Er sieht genau so aus wie der Bull Terrier, aber nur als kleinere Version. Du fragst dich sicher, warum wir dann den Miniature Bull Terrier wählen. Tja, beide haben das gleiche Aussehen, aber Miniature hat ein wenig mehr Charme, da er so winzig wirkt.

Der Miniature Bull Terrier ist vom aussterben bedroht, daher wollten wir ihm auch die verdiente Aufmerksamkeit schenken. Sein Fell ist kurz und glatt und die Farbe kann von reinweiß, schwarz, rehbraun bis hin zu tricolor sein. Mit diesen kleinen Pfoten kommt dieser verspielte Vierbeiner auf Platz 44.

45. Norfolk Terrier

Der Norfolk Terrier steht auf einem Baum

Der Norfolk Terrier ist ein Familien- und Wachhund, der aus Großbritannien kommt. Sein Äußeres passt zu seinem Charakter. Der Erscheinung nach wirkt er verspielt und furchtlos, obwohl er zu den kleinen Hunderassen gehört.

Es ist sehr wichtig, ihm als Hundebesitzer viel Auslauf zu geben, denn er liebt es, sich richtig auszutoben und ist eine gute Wahl als Spielkamerad für die Kinder.

Er ist einer der kleinsten Terrier, sein Haarkleid ist hart und drahtig und kommt in den Schattierungen wie rot, schwarz, lohfarben oder grau vor. Uns begeistert außer seinem charmanten Aussehen auch sein Charakter, er ist klug, verschmust und verspielt. Was kann man sagen, wir haben ein schwaches Herz für kleine Terrier. 🙂

46. Affenpinscher

Man geht davon aus, dass der Affenpinscher ursprünglich aus Deutschland kommt. Dieser kleine, aktive Vierbeiner ist an seinen buschigen und stacheligen Augenbrauen zu erkennen.

Er hat eine hohe Energieladung und ist sehr verspielt. Der Name Affenpinscher entstand aus der Kombination Affe und Pinscher, was die Terrier bezeichnet.

Seine flache Nase, runde Augen und buschige Brauen sorgen für den Wow-Effekt. Das Fell ist irgendwie länger am Kopf, Hals und Beinen als auf anderen Teilen seines Körpers. Der Rassenstandard beschreibt sein Fell nur in der Farbe schwarz. Sein Aussehen ist wirklich einzigartig und verdient unsere Aufmerksamkeit.

47. Basenji

Auf Platz 47 versteckt sich der Basenji, obwohl er sich nicht verstecken sollte, da er so eine besondere und schöne Körperstruktur hat. Er wirkt sehr elegant wegen seiner langen und schlanken Beine.

Das Fell kann nur schwarz, schwarz-weiß, weiß, rot-weiß, lohfarben, oder weiß und lohfarben sein. Das Fell an seinen Beinen oder nur Pfoten ist jedoch immer weiß.

Besonders niedlich sind seine großen aufrecht stehenden Ohren und seine Schnauze, die immer so wirkt, als ob er lächelt. Charakteristisch ist auch sein eng eingedrehter Schwanz. Er zählt auch zu den ältesten Hunderassen und kommt ursprünglich aus Kongo.

Wusstest du, dass sie normalerweise nicht bellen? Er ist ein Jagdhund und früher haben die Leute ruhigere Vierbeiner für das Jagen bevorzugt.

48. Neufundländer

Dieser freundliche und ruhige Hund kommt aus Kanada, wie sein Name es schon verrät. Er ist kräftig gebaut und muskulös. Er gilt als großer Hund und zählt zu den neun massigsten Hunderassen der Welt. Das Fell ist bei diesem großen Riesen lang und wellig, schwarz, braun oder schwarz-weiß. Die Neufundländer sind als Rettungshunde bekannt, da sie auch sehr viele Menschen vor dem Ertrinken gerettet haben. Ein verdienter Platz 48 für diesen begabten Schwimmer.

49. Nova Scotia Duck Tolling Retriever

Neuschottischer Enten-Apportierhund oder Nova Scotia Duck Tolling Retriever bzw. wird auch einfacher Toller genannt. Er ist eine der kleinsten Retriever-Rassen und kommt aus dem Südosten Kanadas und wird auch als Nationalhund bezeichnet.

Sein mittellanges, weißes und leicht gewelltes Fell kann in verschiedenen rot- oder orangefarbenen Tönen vorkommen. Bei ihnen kommt auch eine weiße Markierung vor, welche meistens an der Brust erkennbar ist. Dieser hübsche mittelgroße Hund kommt auf Platz 49.

50. Bulldogge

Bulldogge läuft am Strand entlang

Der Franzose hat einen größeren Kopf im Verhältnis zu seinem Körper. Kleine Schnauze, aber großer Kopf und ein kompakter Körper sind charakteristisch für unseren letzten schönen Vierbeiner. Seine Beine sind kurz, aber sein Körper wirkt besonders vorne kräftig, da er vorne breiter ist als hinten.

Für den Hundesport ist er aber nicht so geeignet, da er es liebt auf dem Sofa herumzuliegen. Das heißt aber nicht, dass dieser Schönling seinen täglichen Spaziergang verpassen darf.

Wir finden die kleinen Bulldogge-Welpen besonders niedlich. Viele fragen sich, ob diese Hunde pflegeleicht sind. Ob die Französische Bulldogge haart, kannst du bei uns nachschauen. Mit der freundlichen und liebenswürdigen Bulldogge beenden wir unsere Reise durch die Top 50 der schönsten Hunde.

Fazit:

Wir sind einfach zum Schluss gekommen, dass alle Vierbeiner schöne Hunde sind. Sie sind alle einzigartig auf ihre Art.

Es war schwer, eine Ordnung zu schaffen, weil alle auf ihre Art schön sind. Doch wir hoffen, dass du dir einen Überblick über diese freundlichen und schönen Hunderassen verschaffen konntest, egal, ob groß, klein, Langhaar oder Kurzhaar, schwarz oder weiß, Schäferhund oder Terrier, Mastiff oder Pudel, man kann ihre Schönheit nicht vergleichen.

Das war unser Ergebnis und unsere Top 50 der schönsten Hunderassen. Schreib uns in die Kommentare, ob du etwas ändern würdest. Wir sind gespannt, welche Hunderasse, du am schönsten findest. 🙂

Ihre Besonderheiten machen sie einzigartig und alle haben etwas gemeinsam: Alle sind liebenswert und ein Hingucker.

Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links. Bitte beachten Sie unsere vollständige Offenlegung für weitere Informationen.

Der Königspudel: Rasseportrait

Thursday 6th of January 2022

[…] gehören, geht man nach dem Aussehen, zweifellos mit zu den beeindruckendsten Hunderassen. So ist nicht nur ihr Name majestätisch, sondern ihr gesamtes […]

Irish Doodle – ein unwiderstehlicher und verspielter Strubbelkopf

Thursday 6th of January 2022

[…] er zu den schönen Hunden gehört, kann man nicht sagen, dass er nur deshalb beliebt […]